Sonntag, 18. Februar 2018

Kartoffelsalat mit Pancetta, Zitronenmayo und Zitronen-Lachsfilet

Lecker Essen auf meinem Lieblingsteller

Werbung*// Da waren wieder ein Haufen Kartoffeln in unserer Gemüsebox diese Woche. Um genau zu sein: Laura-Kartoffeln. Laura ist eine wunderschöne, rotschalige Sorte mit knallgelben, inneren Werten, vowiegend festkochend und somit perfekt für Kartoffelsalat.


Ursprünglich hatte ich diesen Salat mit Bamberger Hörnchen geplant. Diese länglichen Kartoffeln gehören zu den alten Sorten und wären fast ausgestorben, wenn nicht ein paar Retter des guten Geschmacks die wunderbar nussige Sorte wieder verstärkt angebaut hätten. Da ich ja eh kein großer Freund der Din-genormten Lebensmittel bin (Kartoffelsorten werden tatsächlich unter anderem nach dem korrekten Gelbton sowie der Größe und leichten Schälbarkeit ausgewählt) kamen mir die "Hörnla" also gerade recht.

Witzigerweise muss "The Masked Chef" so ziemlich zeitgleich eine ähnliche Idee gehabt haben, denn auch er ist ein Freund der kulinarischen Vielfalt sowie der Bamberger Hörnchen. Ich hatte jedenfalls just alle Bilder im Kasten, da erschien auf seinem Blog ein Rezept über einen Kartoffelsalat mit Bamberger Hörnla

Ich ärgerte mich nur kurz, denn das Rezept ist gut und der Post lesenswert. Wer etwas mehr über die Hörnchen erfahren möchte und generell nie genug Kartoffelsalatvarianten in seinem Rezeptfundus haben kann, der schaue doch mal dort rein.

Zurück nun zur Laura.
Die aus unserer Gemüsebox.

Das Schöne an der Box ist, dass man nie so recht weiß, was in der nächsten Woche drin ist. Außerdem sind da jedes Mal echte Charaktertypen mit dabei:

Ein schwarzes Loch, ein Dimensionsportal oder doch nur die Spuren eines nun satten Würmchens?

Ich vermute ja, dass das Loch in der Kartoffel in Wahrheit ein Dimensionsportal ist, durch welches meine Grätenzange, mein Küchensieb und mein Zestenreißer verschwunden sind. 

Genau Letzterer fehlte nämlich schmerzhaft, als es darum ging, dem Lachsfilet eine Kruste aus Salz, etwas Rosmarin und feiner Zitronenschale zu verpassen. Mit meinem neuen Officemesser von Zayiko ging das dann aber recht gut, auch ohne Zestenreißer.


Wie ihr sehen könnt, habe ich das Filet schon vor dem Backen im Ofen vorportioniert. Das liegt daran, dass sich Lachs nach dem Garen echt beknackt schlecht schneiden lässt. Nur so als Tipp.

Außer Kartoffeln, welche natürlich die Basis eines Kartoffelsalates sind, gab es für diesen natürlich noch andere Zutaten. Letzte Woche habe ich das Frischeparadies für mich entdeckt und sagen wir es mal so: Was für Kinder der Freizeitpark und für Gamer der Steam-Sale, ist für mich der Einkauf im Frischeparadies. Der Burner. Gestern habe ich dort Minigemüse eingekauft und ich kann mich jetzt noch darüber freuen.
So halt, ne?


So wanderten halt beim letzten Einkauf neben dem Minigemüse noch Zitronenmayonnaise, Baconchips und Pancetta (Italienischer, gerollter Bauchspeck. Wird zum Beispiel gerne für Carbonara genutzt. Die Italiener kennen sich einfach aus. Mit Bauchspeck.) in den Einkaufswagen. Der Bacon gibt dem ansonsten eher weichen Salat Crunch und die Zitronenmayo passt perfekt zum Lachs. Für die Säure habe ich ein paar Gewürzgurken mit etwas Wasser verwendet, kennt man ja.

Dieser Salat schmeckt am besten warm, aber natürlich auch ganz hevorragend, gut durchgezogen, am nächsten Tag.



 Kartoffelsalat mit Pancetta, Zitronenmayo und Zitronen-Lachsfilet.


Für 2 hungrige Personen:

Für den Kartoffelsalat:
500g Laura-Kartoffeln
150g Zitronenmayonnaise von Stokes
15g Baconcrisps von Vulcano
2 Zwiebeln
150g Pancetta, am Stück.
5 Gewürzgurken mit etwas Gurkenwasser
1Tl Butter

Salz
Pfeffer

Für den Lachs:
400g Lachs
Abgeriebene Schale einer Zitrone
Meersalz, grob
1 Zweig Rosmarin, gehackt

Sriracha-Mayo zum Garnieren des Lachses.

Zubereitung:

  1. Zunächst die Kartoffeln mit Schale etwa 30 Minuten gar kochen.
  2. In der Zwischenzeit Zwiebeln schälen und würfeln, Pancetta würfeln. Beides mit Butter in einer Pfanne knusprig anbraten.
  3. Zwiebel-Pancettamischung in einer Schüssel mit Mayo vermischen.
  4. Die Gurken in Scheiben schneiden, den Bacon grob hacken und unter die Mischung rühren.
  5. Kartoffeln abgießen und etwa 20 Minuten abkühlen lassen.
  6. Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen.
  7. Den Lachs in Portionsstücke unterteilen und mit Meersalz, Zitronenschale und Rosmarin bestreuen.
  8.  Den Lachs im Ofen auf mittlerer Schiene etwa 16 Minuten garen.
  9. Kartoffeln in Scheiben schneiden, unter die Mayomischung heben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  10. Servieren.


Wie isst du deinen Kartoffelsalat am Liebsten? Gibt es gar ein Familienrezept? verrate es mir in den Kommentaren!

Wren

*( Erwähnung und Abbildung von Markennamen, Verlinkung zum Frischeparadies-shop)

Kommentare:

  1. Argh .. Mayonnaise am Kartoffelsalat! Was ein Sakrileg! Norddeutscher Quatsch, das. :)
    Kartoffelsalat sind Kartoffeln, Zwiebeln, Essig, Öl, Salz und Pfeffer. Maximal noch ein, zwei Löffel Gemüsebrühe. Dazu gekochte Eier und es ist das beste Essen der Welt. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das irre spannend, wie da die Meinungen auseinander gehen. Als waschechte Niedersachse liebe ich Kartoffelsalat mit Mayo und finde Öl und Essig für die Erdfrucht schrecklich. Dafür mag ich nicht, wie ganz normaler, grüner Salat hierzulande mit Sahne angemacht wird *Grusel*

      Löschen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://wrewo.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.