Sonntag, 8. Oktober 2017

Perfekte Paare - Hokkaido und Ingwer

Dreierlei Hokkaido: Süßsauer eingelegt, als Pü und in Spalten geschnitten für den Grill

Den knallorangenen Hokkaido serviere ich regelmäßig, wenn wir Gäste haben, denn auch Kinder ( Hier zieht das Püree) und "Ich mag kein Kürbis"- Menschen 
(DER Hit:gegrillte Kürbisspalten) wurden von ihm oft genug überzeugt, dass "Kürbis" nicht gleich "Kürbis" ist.

 Der Grund dafür ist mit Sicherheit das mild-süße Aroma und die angenehme Konsistenz. Aber auch der Pfiff im Gericht macht die Beliebtheit aus, also ein passender Partner für die kleine, orangene Kugel.

 Ein Traumpartner für genau diesen Kürbis ist Ingwer mit seiner süßen Schärfe, und zwar in allen Zubereitungsvarianten:


Hokkaidovorbereitung ist auch etwas für Ungeduldige

Eingelegter Hokkaido: Einfach frischen Ingwer in kleinen Würfeln dazu geben.

Püree: Einen halben Teelöffel Ingwerpulver unter das Püree eines ganzen Hokkaido rühren.

Kürbisspalten: 2cm Ingwer zu einer Paste reiben. Mit 2EL geschmolzenem Kokosöl mischen und die Spalten damit einpinseln. Nach dem Backen noch etwas salzen

Dekorativ und Lecker (Wie Enten. Ente passt auch sehr gut zu Hokkaidopü)


 Der Hokkaido ist übrigens ein echter "Einsteigerkürbis", denn er muss nicht geschält werden und hat eine transportable Größe. Einfach den Strunk abschneiden, halbieren und mit einem Löffel die Kerne rausschaben, schon kann er weiterverarbeitet werden.

Was ist dein liebstes Hokkaidorezept?

Poste es in die Kommentare!

Einen schönen Sonntag!

Wren

Kommentare:

  1. Hast Du Tipps für's Püree? Ich habe bisher nur Kürbissuppe püriert und die ist natürlich Konsistenzmäßig ganz anders. Haut man da auch (Süß-)kartoffeln rein? Wie würzt man gescheit?
    Ingwer mag ich nicht gern, finde ihn aber bei Kürbis tatsächlich sehr lecker. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm also ich gieße das Wassser ab nach dem Kochen und drücke die Stückchen zum Muß:), GANZ ohne anderes Gemüse. Meine Kürbistrilogie an Gewürzen ist quasi Muskatnuss, Salz, Ingwer. Zitronengras ist aber auch gut, wenn man tatsächlich ein Kartoffel-Kürbispü machen will.

      lg
      Wren

      Löschen
  2. Lieblingsrezept bei Kürbis... Das ist doch so ein bisschen wie zu fragen welches der eigenen (potentiellen) Kinder man am Liebsten hat ;-)
    Der Klassiker für mich ist ja sowieso die Kürbissuppe, da sie so unheimlich wandelbar ist. Am liebsten mit: (Die folgenden aufgezählten Zutanten sind alles und/oder Verknüpfungen und verschieden kombinierbar)
    - Süßkartoffel
    - Ingwer
    - Banane
    - Mango
    - Karotte
    - Chilies

    Jedenfalls voll lecker der gute Kürbis!

    Liebe Grüße,
    Asthi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Holla!,
      Da haste Recht mit den Kindern, finde ich auch, und es werden immer mehr:). Ja die Suppe, DER Klassiker Tolle Kombinationsmöglichkeiten haste da, da bin ich gleich mal inspiriert, vielen Dank:)

      Wren

      Löschen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://wrewo.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.