Sonntag, 22. April 2018

Ein Gericht fürs Herz: Hähnchenherzragout mit Bandnudeln

Ein neues Pastagericht auf einem neuen Teller. Von beiden kann ich eigentlich nie genug haben.

Der Winter ist jetzt wohl endgültig vorbei, und somit für mich auch die Zeit der deftigen und gehaltvollen Schmorgerichte, der Eintöpfe und Suppen. Mich zieht es nun verstärkt hin zu Pasta, Gemüse und pfiffigen Salaten.
 
Wenn es so warm ist wie die letzten Tage, habe ich tagsüber kaum Hunger. Dafür steigt am Abend die Lust auf ein deftiges, aber nicht zu gehaltvolles Gericht, gerne mit etwas Fleisch oder Fisch, am besten mit einem Glas Wein dazu, den man auf dem Balkon sitzend genießen kann. Pasta bietet sich da geradezu an, finde ich. Dabei bieten die Hühnerherzen eine willkommene Abwechslung zu dem Dauerbrenner Brustfilet, ich finde sie zudem zarter, geschmackvoller und einfach leckerer als dieses.

Gerade wenn die Zutatenliste so überschaubar ist, ist Qualität von besonderer Bedeutung.


Ist ja auch klar, kein Muskel wird so beständig trainiert wie das Herz, wir haben es hier also mit zartem, mageren Fleisch zu tun. Trotzdem ekeln sich viele davor. Ich denke aber, dass dieses Verhalten antrainiert ist, denn gerade heute erzählte mir eine Leserin auf Instagram, dass sie Hühnerherzen als Kind so sehr liebte, dass ihr Vater immer noch extra welche in die Hühnersuppe geben musste. Es gibt also keinen angeborenen Ekel vor Innereien.
Das folgende Gericht ist ziemlich lecker, einfach zuzubereiten und ideal , um sich ranzutrauen, an die kleinen, zarten  Herzen. Und wenn das als Argument noch nicht reicht, überzeugt vielleicht der zusätzliche Hinweis auf den geschonten Geldbeutel.


___________________________________________________________________________________________

Hähnchenherzragout mit Bandnudeln

(Zutaten für 2 Personen)
150g Bandnudeln (trocken)

500g Hähnchenherzen

600g Möhren
2 große Zwiebeln
1 rote Paprika

30ml Olivenöl
70g Tomatenmark
500ml Wasser

60ml roter Portwein

Salz/Pfeffer
italienische Gewürze

Zubereitung:
  1. Möhren, Zwiebeln und Paprika schälen und Würfeln.
  2. Zwiebeln, Paprika mit Olivenöl in einer Pfanne anbraten, Möhren dazugeben und etwa 5 Minuten braten, Herzen dazugeben und weitere 5 Minuten braten.
  3. Wasser mit Tomatenmark verrühren.
  4. die Pfanne mit Portwein und Tomatenmark+Wasser ablöschen, Kräuter hinzugeben, einköcheln lassen, bis die Soße dick und cremig ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Nudeln al dente kochen und unter das Ragout heben, servieren.
Einen guten Appetit!
________________________________________________________________________________________



Was ist dein Lieblingsgericht für warme Tage? Erzähle es mir gerne!

 Deine Wren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://wrewo.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.