Montag, 29. Januar 2018

Tash Kebab (geschmortes Lamm) - Heute wird es scharf! Mit den ZAYIKO Damastmessern

Tash Kebab mit gefülltem Naanbrot, Avocadodip und Granatapfelpesto
Werbung*// Ich wollte schon lange wieder indisch kochen. Der Duft der Gewürze, die durch die ganze Küche ziehen, die Farben und die Aromen machen mich ganz verrückt vor Glück (und oft auch vor Hunger). Zusätzlich regen Chili, Kardamom und Co. den Kreislauf an und heben die Stimmung. Grund genug also, wieder den Mörser zum Gewürze Mahlen auszupacken. Und als der Schäfer auf dem Wochenmarkt in Öl gereiftes Lammfleisch anbot: Ja, da gab es ohnehin kein Halten mehr.

Freitag, 19. Januar 2018

Der INSEKTENBURGER - Insekten essen mit INSEKTENLUTSCHER.DE [TEST the BEST]


Heuschrecken statt Rind oder Schwein stecken in diesem Burgerpattie

Werbung*// Heute Abend läuft die neue Staffel des Dschungelcamp an. Eine beliebte Aufgabe ist in dieser Show, die Kandidaten Insekten essen zu lassen. Die prominenten Teilnehmer stellen sich mehr oder minder an, und der Zuschauer vor dem Fernseher gruselt sich angemessen. Einschaltquoten garantiert!
Aber gibt es eigentlich, mal abgsehen von unserem angelerntem Ekel, denn in anderen Ländern ist es nicht unüblich, Krabbeltiere zu verzehren, tatsächlich Gründe, die gegen den Verzehr von Heuschrecken, Maden und Mehlwürmern sprechen? Oder fehlt nur eine angemessene Aufklärung und ein Heranführen der Menschen an das Lebensmittel "Insekt"?

Donnerstag, 4. Januar 2018

Rinderfilet an Pastinaken-Sellerie-Püree mit krossen Zwiebeln, Knoblauch-Liquid-Smoke-Butter und Serranochips (Low Carb)


"Du hast ein 300g-Steak gegessen?" meinte Freundin P. gestern entsetzt.
Ganz ehrlich, lieber Leser: ist das wirklich so massiv viel? ein Doppelter Cheeseburger hat ja schon locker 200g Fleisch. Da ist ein schönes Rinderfiletsteak gesünder, kalorienfreundlicher ( ein doppelter Cheeseburger hat, ohne Beilagen, mal eben 800kcal) und, mit diesem sagenhaften Püree, auch viel leckerer, oder?

Mittwoch, 3. Januar 2018

"80 Päckchen Butter"- Wie ich mir dieses Jahr zu Weihnachten 20kg weniger schenkte

Ich Ende April 2017. Ich wog fast 86kg auf 1,62, hatte Rückenschmerzen und war unglücklich.

Im März 2017 kam mir zum ersten Mal ernsthaft der Gedanke, dass ich wirklich etwas ändern musste. Ich hatte im  Oktober des Vorjahres einen Bandscheibenvorfall erlitten, der mir vor allem zwei Dinge gebracht hatte: Angst vor Bewegung und Rückenschmerzen. Ich war träge, ängstlich, neigte zu Depressionen, kurz: Ich war todunglücklich. 
Mein Arzt legte mir nahe, Gewicht zu verlieren, um den Rückenschmerzen entgegenzuwirken, und zu trainieren um die Muskeln zu stärken. Vor letzterem fürchtete ich mich: Was wäre, wenn ich einen Rückfall bekommen, nocheinmal dieselben Schmerzen erleben würde? Undenkbar!

Montag, 1. Januar 2018

50 Pfannkuchen - Eine Silvestergeschichte



Mit Gin-tonic und einer Wunderkerze rutschten Freund und ich in das frische 2018. Ich hoffe, ihr seid auch gut reingekommen!

Wieder ist ein Jahr zuende und wir blicken einem frisch geschlüpften 2018 entgegen.

Zwischen all den Vorsätzen, den Hoffnungen und Erwartungen, zwischen all den Blicken auf eine noch ungewisse Zukunft, nah oder fern, tut es auch mal gut, zurückzuschauen auf Dinge, die waren.

Jedes Jahr um Silvester fällt mir immer eine ganz bestimmte Geschichte ein. Diese wird zwar jedes Jahr ein Jahr älter, dadurch aber nicht weniger lustig.

Es ist die Geschichte der 50 Pfannkuchen.