Freitag, 8. Dezember 2017

7. Kalendertürchen: Mare e Monti

Iberico, Maronen, Seeteufel, Timutpfeffer, schwarze Nüsse, Kürbis

Werbung*// "See und Berge" war das Motto des 7. Kalendertürchens des The-Taste-Trainingskalenders und es erwischte mich eiskalt, denn ich hatte nichts, aber auch garnichts aus dem Meer da, nicht einmal Fleur de Sel.

Die Aufgabe des Tages

Mit hübschem Bild auf der Vorderseite
Also ab, einkaufen. Dabei habe ich mich von meinen Vorstellungen inspirieren lassen. Beim Thema "Berge" kam mir gleich eine Almhütte in den Sinn, wo allerlei Vieh gehalten wird, die Bäuerin die letzten Herbstfrüchte einmacht und das erste Wintergemüse erntet. Und so landeten letztendlich als "Berge"-Teil im Gericht: Hokkaido (blanchiert und als Pü), Maronen (als Creme und Crisp),

Lecker-schmecker Maronencreme :)
Ibericosteak, schwarze Nüsse, Winterfeldsalat.

Das Meer symbolisierte ein Fisch, der Seeteufel: saulecker, keine Gräten (das Tierchen liegt nämlich den ganzen Tag aufm Meeresgrund und zieht sich per Ansaugen nur hin und wieder einen Fisch rein, was für ein Leben)  und eine tolle Farbe. Dazu Fleur de Sel und der Timut-Pfeffer aus dem Gewürzkalender, quasi der dunklere Verwandte des Szechuan, mit einer etwas bitteren Zitrusnote. Eine Portweinreduktion aus dem Bratenfett der beiden Tiere ergibt das verbindende Element. Und da ich für das Probekochen bei The Taste übe, habe ich gleich mal ein Tellergericht draus gemacht:


Du magst das Rezept haben? Nichts lieber als das!





"Mare e Monti"


Zutaten (für 2 Personen)

1 Hokkaidokürbis
Muskat, Salz, Pfeffer

1 Iberico-Nackensteak
1 Seeteufelsteak


4Maronen, gekocht
1Tl Butter

1 Handvoll Feldsalat

150ml Portwein

Fleur de Sel

Zubereitung:
  1. Hokkaido vierteln, entkernen. Mit einem Sparschäler 4 breite Streifen abschneiden, zur Seite legen. Den restlichen Kürbis würfeln und gar kochen.
  2. Maronen und schwarze Nuss hacken, in Butter braun anbraten, zur Seite stellen
  3. Feldsalat waschen und putzen, zur Seite stellen.
  4. Kürbis abgießen und pürieren. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen.
  5. Kürbisstreifen 3 Minuten im kochenden Wasser blanchieren. Abgießen, zur Seite stellen
  6. In einer Pfanne das Ibericosteak von beiden Seiten 3 Minuten pro Seite scharf anbraten. In Alufolie wickeln und im Ofen bei 80°C warmhalten.
  7.  Den Seeteufel in Stücke schneiden. Im Ibericofett 2 Minuten unter Wenden braten, Zur Seite stellen.
  8. Fett mit Portwein ablöschen  und reduzieren lassen.
  9. Das Iberico in Würfel schneiden, anrichten, Seeteufel anrichten.
  10. Hokkaidostreifen zu Rollen formen, anrichten, mit Kürbispüree füllen.
  11. Ibericowürfel mit Portweinreduktion bestreichen und mit Chrunch von Maronen und schwarzen Nüssen toppen.
  12. Auf jeden Teller zwei Erbensgroße Portionen Maronencreme geben, mit Chrunch toppen.
  13. Salat zwischen dem Fleisch anrichten, mit Portweinreduktion und restlichem Chrunch toppen.
  14. Timutpfeffer und Fleur de Sel auf den Seeteufel geben.
  15. Servieren.

*Tüdelüüü*
Wren 

*( Gewürzkalender ist gesponsored und es existieren Links zu Dinses Culinarium)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://wrewo.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.