Dienstag, 12. September 2017

HerbstBURGER : "Erntezeit" - Mit Lammpattie, BBQ-Sauerkraut, rauchiger Tomatensoße und Johannisbeergelee.



Der Herbst liegt bereits in der Luft, es wird merklich kühler, die Früchte des Sommers können nun eingeholt werden. Zu diesem Anlass werden seit jeher Erntedankfeste gefeiert, bevor dann schließlich die Tage kürzer werden und der Winter einkehrt.

Diese Zeit des Jahres soll der "Erntezeit"Burger einfangen: Ein saftiges Lammpattie tummelt sich mit BBQ-Sauerkraut, Apfelmus, selbstgemachtem Johannisbergelee, einem Hauch Ahornsirup und rauchiger Tomatensauce zwischen zwei Brioche-Brötchenhälften.


Zur Auflockerung dient Salat der Saison, denn ein Burger muss auch etwas Knackiges haben. Den Ausschlag für dieses Gericht gab im Übrigen BBQ-Sauerkraut, welches ich zufällig im Rewe entdeckte und unbedingt ausprobieren musste, quasi das pulled-Pork in Gemüseform. Und wo Pulled Pork gut schmeckt, kann so ein Kraut ja nicht schlecht sein, so zwischen zwei Brötchenhälften.


Den Twist am Burger macht der polnische Räucherkäse aus, der zu den süß-fruchtigen Aromen  noch etwas Herzhaftes hinzufügt und perfekt zu dem Sauerkraut und der Tomatensoße passt. Der Käse hat sehr grandiose Schmelzeigenschaften. Ersatzweise tut es aber auch ein schöner Cheddar.


Wichtig ist es, die Brioche-Hälften vor dem Belegen zu toasten, damit die später nicht durch Soße und Co matschig werden.

Das Gesamtergebnis war so lecker, dass ich das auf jeden Fall wiederholen werde, zum Beispiel zum Erntedankfest:)



Burger: "Erntezeit"
ca.850kcal p.P

Zutaten (für 2 Personen):

2 Brioche Burger-Brötchen
200g BBQ-Sauerkraut (z.b. von Hengstenberg)
2 Lammpatties
400g gemischter Salat
2El Apfelmus
2TL Johannisbeergelee 

100g Räucherkäse oder Cheddar

50g Tomatenmark
Rauchsalz
Italienische Gewürzmischung 

Ahornsirup


Zubereitung:
1. Lammpatties im vorgeheizten Ofen 25 Minuten grillen. Briochebuns toasten.
2. Für die Tomatensoße Tomatenmark mit Rauchsalz und Kräutern abschmecken, 150ml Wasser hinzufügen und auf kleiner Hitze köcheln lassen, bis die Konsistenz passt. Sauerkraut in einem Topf erwärmen.
3. 2 50g-Scheiben Käse abschneiden und auf die Patties geben, im Ofen Schmelzen lassen.
4. Auf die Oberseite der Briochebuns je 1 EL Apfelmus und 1 TL Johannisbeergelee verstreichen. Auf die Unterseite je 2 EL der Tomatensoße, etwas Salat, und wieder mit Tomatensoße toppen.
5. Die Patties aus dem Ofen nehmen, je ein Pattie auf die mit Salat und Soße belegte Unterseite  geben, mit 50g Sauerkraut toppen.
6. Auf das Sauerkraut einen Tl Ahornsirup geben.
7. Die Oberseite des Buns auf die Unterseite legen und den fertigen Burger anrichten.
8. Aus dem Restsalat, Sauerkraut und der übrigen Soße einen Beilagensalat mischen.

Guten Appetit!



Kommentare:

  1. Das klingt großartig! Kann man bestimmt auch mit 'nem Black Bean-Patty basteln!
    Dieser Räucherkäse sieht immens lecker aus. Irgendwie ein bisschen wie ein Hefezopf.

    AntwortenLöschen
  2. Oaah! Eigentlich ist das mit dem Black-Bean-patty NOCH VIEL GEILER! So vom Gedanken her. Kaufst du die fertig oder machst du die, und wenn ja wie? bin in vegetarischen Dingen nicht so sehr bewandert.
    lg
    Wren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mach die gar nicht, die macht Kumpel J1. :D Er nutzt irgendein Blog-Rezept von einem Typen, der ein BBQ-Blog hat und sonst nur Fleischrezepte postet.
      Ich bin also ahnungslos und nur glückliche Konsumentin.

      Löschen
    2. Dann bitte deinen Kumpel mal bitte, die Quelle zu nennen:)

      Löschen
  3. Es gibt ein BBQ-Sauerkraut ??? Interessant... ich muss mal die Augen aufhalten am Wochenende.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab das bis vor kurzem auch nicht gewusst, abeer aktuell ist es im Rewe erhältlich (BBQ-Kraut von Hengstenberg) schmeckt gut und hat nur 59kcal/100g

      Löschen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://wrewo.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.