Dienstag, 8. August 2017

Von Peer Gynt, dem Eisvogel und richtig gutem Bier - Ein Besuch in der Licher Privatbrauerei

Die alte Maischpfanne ist nun Ausschank, sehr stylisch ist das schon:).
Mitten im Herzen der Natur liegt die Licher Privatbrauerei. Und nicht nur das, sie liegt quasi direkt vor unserer Haustür: Nichteinmal 10 Minuten Fußmarsch trennen unsere Wohnung von der Brauerei und doch haben wir es in den vollen zwei Jahren  in denen wir nun schon in Lich wohnen  kein einziges Mal zu einer der wöchentlichen Brauereibesichtigungen geschafft, das sollte sich am letzten Donnerstag endlich ändern! Und so zogen wir los: M., A., Freund und ich!

Licher- Der Natur verbunden

Die Licher Privatbrauerei ist geschichtsträchtig, sozial engagiert und naturverbunden. Licher trägt den Eisvogel, welcher in der umgebenden Natur tatsächlich noch vorkommt, als Wappen und die Melodie von Solveigs Lied aus Peer Gynt als Erkennungsmelodie. 

Das Kellerbier schmeckte uns, neben dem Weizen, am Besten!
 Die Besichtigung starten wir gut gelaunt, nach einem Begrüßungsradler, in zwei Gruppen a etwa 25 Personen. Wir erfuhren ein wenig über die Bierherstellung und über die verwendeten Zutaten sowie Abfüll und Recyclingprozesse. Wir hörten, was obergäriges von untergärigem Bier unterscheidet (nämlich die Gärtemperatur und die Position  der Hefe im Biersud- bei obergärigem schwimmt sie oben, bei untergärigem Bier sinkt sie ab.) und dass die Abfüllanlage sehr umweltfreundlich, da wassersparend ist. Ich hätte mir eine etwas ausführlichere Führung gewünscht, jedoch war es warm und die Leute durstig, so dass wir schon bald in den Biergarten einkehrten und dort das frisch gezapfte Bier in all seinen Variationen probieren konnten, und bekanntlich ist  kein Bier ist besser als frisch gezapftes!


Der Service war hervorragend und stets freundlich, und Verpflegung gab es auch reichlich: Ofenwarme Brezn und frische Pfefferbeißer aus der Region:


Und so gingen wir, nach etwas mehr als zwei Stunden, so glücklich wie man nach einer solchen Besichtigung nur sein kann, nach Hause: Voll mit gutem Essen, feinem Gebräu und interessanten Eindrücken.


Fazit: Wir kommen wieder, bestimmt!

Wren

1 Kommentar:

  1. Alkohol trinke ich zwar nicht - aber das Bild der Brezel hat mir gerade richtig Appetit auf Backwaren gemacht. Laugenbrezel mit Butter ... das ist noch besser als Weißbrot mit Butter. Oder Vollkornbrot mit Butter.

    AntwortenLöschen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)