Mittwoch, 19. Juli 2017

Die tägliche Amsel- Das ging ins Auge! (finally)


Die heutige tägliche Amsel sieht ein bisl aus, wie ich vor meinem ersten Kaffee: Aufgeplustert, schlecht gelaunt und ungekämmt, halt das tägliche Leid des Morgens.

Heute Morgen kam es dann aber gleich doppelt gut (nicht):
Ich wachte auf und mein rechtes Auge fühlte sich an, als hätte jemand da frontal reingeboxt. Nach einem kurzen Blick in den Spiegel stand fest: Weder Freund noch ich selbst hatten in der Nacht kampflastige Träume gehabt. Nein, das feuerrote Dämonenauge des Todes, welches mir aus dem Spiegel entgegenglubschte, sang das schiefe, aber klare Lied einer Bindehautentzündung (Un-Jeah).

Die Gründe für eine solche Körperlaune sind in etwa so vielfältig wie das angebliche Heilungspektrum diverser pflanzlicher Mittelchen: Sie sind, entstehungstechnisch, die eierlegenden Wollmilchsäue der Augeninfektionen:
Sonne, nasse Handtücher, Pollen, Wind, RTL-Sendungen: vieles reizt die reaktive Bindehaut, die daraufhin direkt mal die Immunsystemschläger anheuert und den "Feind" vertreibt (oder es versucht). Die verbrannte Erde der entzündlichen Prozesse die dabei zurückbleibt, glotzt einen dann purpur im Spiegel an. 

Ich denke, ich muss nicht erwähnen, wie sehr mich sowas, die ich mich noch in der Prüfungszeit befinde, ankekst.

Jetzt wollte ich aber wegen nem roten Auge mit offensichtlicher Ursache nicht zwei Stunden im Wartezimmer meines HA setzen, denn der hält mich eh schon für nen Hypochonder.

Also ab in die Apotheke und Augentropfen besorgt. 
Mal ehrlich: Ich danke meinen Reflexen, die verhindern, dass ich mich beim Stolpern direkt aufs Mett packe oder, dass ich mir die Hand auf der Herdplatte wegschmore ohne es zu merken, weil ich am Handy hänge.
ABER, dieser Augenschließreflex NERVT.HART. 
Denn meine Augen schließen sich nicht nur reflexartig bei Bildern (so dass ich auf Fotos oft aussehe, als wäre ich auf einem echt guten Pilz-Trip: geschlossene Augen und debil grinsend) sondern, wie ich soeben erfahren habe, auch beim Augentropfen- tropfen. 4 Einzelportionen und drei Ausraster später war der Tropfen drin, im Auge und ich mit den Nerven am Ende.

Danke Körper, danke.

Wren











Kommentare:

  1. Oh nein, du Arme!! Gute Besserung!! Ausgerechnet in der Prüfungsphase, wenn es wenigstens zu Halloween wäre...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja zu Halloween wäre das echt ne lustige Sache gewesen, das stimmt. Aber ich bin dank moderner Medizin bereits aus dem Gröbsten raus :)

      Wren

      Löschen
    2. Na zum Glück!!

      Löschen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)