Freitag, 10. März 2017

Die tägliche Amsel - Amselmafia?


Thank God it's Friday!  Und du erlebst hiermit die nun offizielle Geburt einer neuen Kategorie: Die tägliche Amsel!
Egal was sonst so in deinem Leben schiefgeht und nicht so läuft, die tägliche Amsel wird dich  ab jetzt jeden Morgen mit einen scheppernden: "TIDIDIDIDI!!!" begrüßen oder auch melodisch flöten, wie du magst. Auf die tägliche Amsel ist halt einfach Verlass.
Ich habe mir auf dem PC auch schon extra einen Ordner angelegt , wo ich die DtA- Bilder sammel, um dir auch wirklich jeden Tag eine Amsel bieten zu können. Denn wohl jeder kennt den Spruch: " Eine Amsel a day keeps the doctor away", oder so. Jedenfalls FREUDE! (Bitte auch in den Kommentaren).

Zum Bild: Der genau betrachtende Amselfreund wird heute etwas erkennen: Die Amsel hat keinen Schwanz. Das ist unpraktisch zum fliegen. Ob sie zur Amselmafia gehört? Und wenn die Mist machen, werden ihnen die Schwanzfedern ausgerupft? Bevor ich sie fragen konnte, entschwand sie im Gebüsch. Verdächtig.


Tüdelüüüü!
Wren

Kommentare:

  1. It´s been three days since I ran out of blackbirds. The doctors are closing in. My defenses are weakening as we speak. Tell my family I love them.

    Mitten im März sind die doch nicht in der Mauser, oder? Und es ist zu früh für Junge, die ja auch nicht gleich lange Schwanzfedern haben. Ganz davon ab, dass das sichtlich ein adultes Männchen ist. Revierkämpfe?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich sehe, ein Experte! Ja, momentan battlen sich die Männlein wie Weiblein, dass es eine Freude ist. Daher vermute ich: Revierkämpfe. Ach was freue ich mich auf die zersausten Amsel-Teenies <3

      Löschen
  2. Mir ist nur eine Amsel geblieben. Die Grenze zum Nachbargrundstück bestand aus 5 vierzehn Meter hohen Bäumen. Die mussten einer Zufahrt weichen, damit auf dem Nachbargrundstück ein Haus entstehen kann. Weg sind auch drei Eichelhäher, eine Ringeltaube, Grünfinken, Buchfinken, Spatzen, Elstern.
    Ein paar wenige konnte ich mit Winterfütterung anlocken: ein Rotkehlchen, einen Blaufink, zwei Spatzen und die eine Amsel. Ich hoffe auf regen Nestbau und zahlreiche Nachkommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michaela,
      Ohje da müssen sich die ganzen Pieper ja ersteinmal umorientieren. Zum Glück sind Spatzen, Tauben, Rotkelchen und eben auch die Amsel Kulturfolger des Menschen. Ich denke, die finden nen Platz. Gerade Amseln sind ziemlich Brutwütig und auch bei uns wird wohl dieses Jahr auf dem Balkon wieder der Kampf: Gemüse vs. Amsel losgehen.

      Löschen
  3. Ich höre es ringsum schon zwitschern. Und es haben sich Meisen eingefunden.
    Letztes Jahr habe ich mich gewundert, warum die Fensterbank an der Ecke so verkackt war, unter dem Dach kann nämlich nichts nisten.
    Aber diese Turner haben sich einfach an die Hausecken gekrallt und los ging es. Zufällig konnte ich das beobachten, als ich im Hof stand, wäre mir sonst ewig ein Rätsel geblieben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michaela,
      Das ist ja ein Ding! Ja, die sind wirklich recht erfinderisch wenn es um Nistplätze geht:D Aber schön, dass es zwitschert, so wollen wir das:D

      Löschen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)