Mittwoch, 1. Februar 2017

Angriff der Superseuche UND HERZLICH WILLKOMMEN "ZWEIT BLICK"!


Die Leser meines kleinen Blogs kennen ja bereits die Tradition, dass jeder neue Follower zeitig nach Entdeckung in einem Post mit einem eigens für ihn ausgesuchten Bild begrüßt wird. Heute heiße ich ZWEIT BLICK herzlich willkommen! *Mandelkekse und Chai-tee reicht*. Dein Bild zeigt eine meiner Basteleien aus Fimo und zwar den:"3 Low-Carb-Freunde-Anhänger", welcher  einen Bacon, ein Ei und einen Broccoli als häufig genutzte Lebensmittel meiner Wahlernährung darstellt, da lohnt sich auch ein zweiter Blick;). Also, viel Spaß hier!

Kommen wir nun zu einemn unerfreulicherem Thema: Der aktuell immer noch und etwa seit November grassierenden Seuche.

Ich habe noch nie so bewusst erlebt, dass so viele Leute zeitgleich so lange krank waren. Selbst das Mensapersonal war zeitweise wohl so ausgedünnt, dass die Zweigmensen nur noch Nudeln anbieten konten, weil für mehr das Personal fehlte. Statt "wie gehts" begrüßt man sich mit "Hi, ich bin schon wieder krank", tauscht Handschlag gegen einen weniger risikoreichen Fistbump und fast schon könnte man meinen, dass Husten und Röcheln, durchbrochen von gelegentlichen explosiven Niesattacken Deutsch als Muttersprache langsam ablösen. Und wem das noch nicht genug war, der hatte noch im ein oder anderen Bundesland die Möglichkeit, sich einen Darmkeim abzuholen, um auch wirklich alle Körperöffnungen an dem Theater beteiligen zu können.Und nein, ich denke nicht, dass das als innere Reinigung gelten kann.

....Again and again...

 Nie habe ich zuvor erlebt, dass Hustenbronchialtee ausverkauft ist, überall, und sich um die letzten Packungen wahre Grabenkämpfe geliefert werden, unterbrochen vom rasselnden Luftholen und giftigen Blicken, weil für eine gepflegte Beleidigung einfach die Luft fehlt. Ich war ja schon im Dezember dezent angepisst, weil mich die Seuchenwelle genau am 23. Dezember erreichte. Das Ergebnis: Ich nahm die Feiertage und meinen Geburtstag eigentlich nur durch einen niesattackeninduzierten Tränenschleier wahr und steckte natürlich alle Gäste an, was, auf zukünftige Einladungen bezogen, keinen guten Eindruck hinterlässt.
Anfang Januar, also knapp 2,5 Wochen später, war der Spuk dann vorbei und die Uni ging wieder los (jeah*Ironie*). Nun, mit Gongschlag zur Prüfungszeit, geht es wieder los. Seit Montag röchel und niese ich wieder munter durch die Gegend, immerhin habe ich mich gegen Grippe impfen lassen so dass ich nun nicht wie 50% meines Freundeskreise, mit 40°C im Bett liege, denn die echte Grippewelle legt jetzt auch richtig los. Also Leute! bleibt gesund!

Was vorbeugend hilft:
- Fistbump statt Händeschütteln
- Hände häufig waschen und desinfizieren
- Nicht ständig mit den Händen im Gesicht rumtatschen, das macht es den Viren leicht.
- Antibiotika nur nehmen, wenn es eine bakterielle Infektion ist. Gegen Viren helfen die nämlich nicht. Und WENN ihr Antibiotika nehmt, nehmt die zuende, sonst züchtet ihr resistente Keime.
- lasst euch gegen Grippe impfen (nein man bekommt von der Impfung keine Grippe, das sind Korrelationen. Wer nach der Impfung krank wird , wäre auch ohne Impfung krank geworden, sprich: Zufall)
- Viel trinken um die Schleimhäute gut feucht zu halten (grad jetzt im Winter), so haben Viren es schwerer.
- Sich viel draußen bewegen, stärkt das Immunsystem.

Was NICHT vorbeugend hilft:
- Warm anziehen: Generellgut und empfehlenswert, als spezieller Schutz vor Erkältungen hilft das jedoch nicht. Erkältung kommt nicht vom "Kalt sein" SONDERN von infektiösen Mikroorganismen die über die Luft, Körperkontakt und Tröpfcheninfektion (Husten, Niesen) übertragen werden. Sich zu warm anzuziehen kann Erkältungen sogar begünstigen wenn man stark schwitzt und dann durch den Verdunstungseffekt so RICHTIG anfängt zu frieren. Das begünstigt Infektionen.Also nicht übertreiben.
-  wenn Leute im selben Raum krank sind, diese meiden. Wenn du schon im selben Raum bist, ist es eh egal, durch Husten und Niesen verteilen sich die Viren super im ganzen Raum und du bist mitten drin.
- Mit Desinfektionsspray die Möbel abwischen. Die Viren werden durch Körperkontakt oder die Luft übertragen. Auf Holz und Metall überleben die nicht lange.
- Vitamin-C-Präparate. Zu viel wird eh wieder ausgeschieden.
- sämtliche Virenvorbeugungspräparate. Weißte, da lassen die Leute sich nicht impfen weil sie denken sie werden davon krank, schmeißen sich aber stattdessen irgendwelche pflanzlichen, völlig überteuerten Präparate ein. Das dürfte die Viren wenig interessieren, den Geldbeutel dafür umso mehr.

Und wenn es dich doch erwischt hat hilft alles was gut tut, liegen, Spaziergänge, Tees, von mir aus auch Globuli und Cranberrysaft. Geh zum Arzt wenn du hohes Fieber, starke Schmerzen oder Luftnot hast. Ansonsten gilt:

" Mit Medikamente dauert eine Erkältung 2 Wochen , ohne 14 Tage"

Mach es dir schön!

Deine Wren

Kommentare:

  1. Gute Besserung! Ich werde die Rüsselpest irgendwie auch nicht vollständig los ... nervt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist irgendwie nervig penetrant dieses Jahr..Bah ey...

      Löschen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)