Sonntag, 1. Januar 2017

Die Essenz von Silvester: Liebe, Lachshäppchen und ein verdammt guter Cocktail


Ich hoffe, ihr Lieben seid ebenso gut in das neue Jahr gerutscht wie wir. Eher ruhig war es bei uns, akustisch jedenfalls. Was Qualität und Genuss anging, steppte hier gestern aber gewaltig der Bär, und so rum ist es mir auch lieber: Warum einen ganzen Abend Mainstream-mukke hören, wenn ich ein gutes Gespräch führen kann, ohne Ablenkung von Außen (sonst ist ja immer was), und warum sich den ganzen Abend mit völlig überteuerten Drinks oder zweifelhaften Mischungen wegknallen, wenn man EINEN richtig guten Drink  haben kann. Und weia, ich kann euch sagen: dieser  Gincocktail gestern war ein wahres Aromenfeuerwerk: Süß- Sauer im Geschmack, ganz wie dieser Jahresübergang, mit einer Flut an fruchtigen und würzigen Noten, ganz toll mit selbstgemachten Lachshäppchen (natürlich Low Carb). 


 Nun ist es ja eine Kunst, einen richtig guten Cocktail zu mischen. Als wir noch in Greifswald wohnten hatten wir einen guten Kumpel dort, der Barkeeper war und krasse Zutaten wie Veilchenlikör und besten Gin einfach mitbrachte und tolle Drinks daraus zauberte. Hier in Gießen ist das etwas schwieriger, aber zum Glück wird man als Foodie zur Weihnachtszeit von der Familie mit kulinarischen Besonderheiten bedacht. In diesem Fall von meiner Ma mit dem Cocktailpaket "Gin & Tee Cocktails" des Drink-Syndikat ,ein Startup welches monatliche Cocktailbausätze zum selbermischen für je 6 Drinks anbietet, mit Zutaten in erstklassiger Qualität. Ich kannte das Drink-Syndikat noch garnicht und war ersteinmal entzückt von dem Design der Box und den Fläschchen  mit dem bunten Inhalt, welche ein wenig an Alchemistenflaschen gemahnen.


 Zu Silvester haben FREUND und ich uns den ersten Cocktail von dreien gemischt, den "Sloe Upper Lip", welcher mit Grüntee, Elephant Sloe Gin, Zitronensaft und Apfelessig gemischt wird. Der verwendete Gin ist eine würzig-fruchtige Sache und erhielt seine Farbe durch das monatelange mazerieren mit wilden Schlehenbeeren. Jede der kleinen Flaschen ist im Übrigen nummeriert, damit man nicht versehentlich das Falsche zusammenmischt.


Natürlich war der passende Tee in der Box "Gin & Tea-Cocktails" schon vorhanden. Auch hier wurde auf beste Zutaten geachtet und deswegen Tee der Marke Tree of Tea verwendet. Sieht toll aus und ist eine echte Hausnummer was hochwertigen Tee angeht. Die Zutatenliste der Box stimmt also auf jeden Fall, man merkt die Sorgfalt und Mühe was leider nicht immer der Fall im aktuellen Boxentrend ist, weswegen ich gestern im Rausch der Begeisterung spontan beschlossen habe, dieser Box einen Beitrag zu widmen, ganz ungesponsort , sondern aus Überzeugung, denn immerhin hat sich dieser Blog Genuss ganz oben auf die Fahne geschrieben, und der kommt hier wahrlich nicht zu kurz.


Der Cocktail war schnell hergestellt und geschmacklich wirklich was Feines. Mit knapp 40 Euro in der Einzelbestellung haben die Boxen von Drink-Syndikat ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis wie ich finde (wenn die anderen Boxen denn genauso gut sind). Es passt einfach alles: Zutaten, Optik, Umsetzbarkeit. Ein tolles Geschenk und ein lohnenswerter Ausflug in die Welt der professionellen Cocktails den ich jedem ans Herz legen kann und möchte.

  
Bleigießen gab es gestern natürlich auch, wobei die Deutungsmöglichkeiten auf der Rückseite dieser Verpackungen echt  einfallslos und massiv unvollständig sind. Ich hatte irgendwie so ne Mischung aus Gehirn und Qualle und FREUND  irgendwas zwischen Engel und Cthulhuides Monster, die Deutung war seltsam und unbefriedigend. Aber das passt ja auch irgendwie zu 2016. Punkt Mitternacht standen wir dann mit unseren Wunderkerzen draußen und schauten das Spektakel am Himmel an. Eigentlich gibt es hier ein Raketenverbot, wegen der Fachwerkhäuser, aber vielleicht gilt das ja gerade nicht für Silvester, oder speziell nicht für dieses Silvester, wer weiß.

Wie habt ihr den Übergang  verbracht? Was war euer Highlight?

Ich freue mich über Kommentare!

Mach es dir schön!
Wren

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Das wünsche ich dir auch, lieber Marc!

      Löschen
  2. Ah, das Tonicwater kenne ich! Hab ich der Waldnymphe (und dem sehr Tonicaffinen Erklärfaun) auch schonmal mitgebracht, weil mir das Labeldesign gefiel.
    Frosneues und so! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh! Ja also bis zum Tonicwater bin ich noch garnicht vorgedrungen:) Ich muss auch gestehen, ich bin eher der Ginkenner als der Tonic-Water- Experte. Vielleicht hat der Erklärfaun da ja noch einen Tipp:D.

      Dir auch frosneues (wie lange darf man das eigentlich legitim sagen?)

      Löschen
  3. Frohes Neues wünsch ich dir :) Wir haben zu Weihnachten gleich zwei sehr hochwertige Gins bekommen, dabei mögen wir den gar nicht, ups ^_^ Ich kenne bisher nur einen Cocktail mit Gin der mir schmeckt, das war glaub ein Pimm's oder so, mit Orangen und Gurken, hihi.
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir auch liebe Sabine!,
      Oh! Bei den Gins handelt es sich aber nicht zufällig um Elephant gin oder Monkey 47? *frag nur nach XD* Warum bekommt ihr so etwas gescenkt wenn ihr keinen Gin trinkt?, sowas...

      Löschen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)