Freitag, 21. Juli 2017

Die tägliche Amsel- Fast überm Berg


Ich war dann doch mal beim Doc mit der Bindehautentzündung nachdem der Mist nun auch auf das andere Auge übergriff. Stellte sich heraus: Schuld war nicht das lange Bildschirmstarren beim pauken, bloggen und zocken (HA!) sondern eine bakterielle Infektion, die ein anderer Erkrankter an mich weitergegeben hat.
Ich habe da ja stark das Fitti im Verdacht. Da brauch sich ja nur jemand an das infizierte Auge packen, dann ans Trainingsgerät und dann nicht richtig desinfizieren nach der Einheit. Und ZACK! geht das dann ins Auge.

"Sport ist halt Mord, wenn auch manchmal durch Umwege", meinte eine Bekannte direkt, nachdem sie die Story hörte.

Jedenfalls befinden sich die  Sauron-Glubscher- Erreger nun dank Antibiotika auf dem Rückzug und  ich kann wieder Internet süchteln.

Funfact: Als ich halb blind und vor mich hintränend zum Arzt schlurfte, stoppte mich ein besorgtes Pärchen, ob sie mir irgendwie helfen könnten (Ich muss wohl ausgesehen haben, als wäre mir etwas schlimmes widerfahren und ich würde mir  nun die Augen ausheulen)
Mein Humor hatte mich auch zu diesem Zeitpunkt nicht verlassen (was immer ein gutes Zeichen ist) und so riss ich meine blutroten Augen weit auf und antwortete nur:
" Naja...Haben Sie vielleicht den EINEN Ring gesehen?"
Der Mann hat es gecheckt, seine Freundin nicht, die hält mich jetzt vermutlich für nen Freak.

Vermutlich war im HDR dieses Flammending mit Saurons Auge Bullshit,diente Werbezwecken und der Arme hatte nur eine schreckliche Bindehautentzündung (und war deshalb so mies drauf). Und ob es in Mittelerde bereits Antibiotika gab? eher fraglich.

Kommt gut ins Wochenende!
Wren

Donnerstag, 20. Juli 2017

FOODLOVE: Koriander-Kurkuma-Blumenkohlpüree mit Hähnchenbrustfilet an Rosmarin-Tomatensoße


Wir starten aus der Sommerpause gleich mit einem Klassiker: Blumenkohlpüree, allerdings geschmacklich etwas pfiffiger gestaltet. Dazu saftiges Hähnchenbrustfilet mit einer kräftigen Tomatensoße mit ebenfalls einem Twist.
Leicht ist dieses Gericht auch noch: Eine Portion, wie oben zu sehen, wartet mit knapp 500kcal auf und sättigt gut und langanhaltend.

Doch was macht dieses Gericht besonders? Das sind, in diesem wie in so vielen anderen Fällen, die frischen Kräuter und Gewürze:

 
 Für dieses Gericht reichen sich Koriander, Rosmarin und Kurkuma die Hand:
Der erdig- metallische Koriander würzt den buttrig-milden Blumenkohl, Kurkuma gibt ihm eine schöne Farbe und ist gesund.
Der Rosmarin vom Balkon verstärkt die Süße der Tomatensoße und gibt ihr Frische, so wird ein recht simples Essen ein wenig spannender.

Wem das alles noch nicht spannend genug ist, der kann der Tomatensoße, statt etwas Zucker einen halben Löffel  Honig mit schwarzem Knoblauch hinzufügen:
Hier gibt es den zu kaufen, was Besonderes und sehr lecker!

Wer grad nicht weiß, was schwarzer Knoblauch ist, erfährt in diesem Post über schwarzen Knoblauch mehr darüber. Die Soße wird mit dieser Zutat jedenfalls noch eine Spur genialer, da schwarzer Knoblauch ja eh schon süß-würzig ist und das durch den Honig noch verstärkt wird. Und Nein: Dieser Knoblauch macht keine Fahne, denn der wurde fermentiert.

Aber genug geschnackt, kommen wir zum Rezept:


 Koriander-Kurkuma-Blumenkohlpüree mit Hähnchenbrustfilet an Rosmarin-Tomatensoße.


Zutaten (Für 2 Personen; pro Portion ca.500kcal):
1,2kg Blumenkohl
300g Hähnchenbrustfilet
50g Tomatenmark
50ml Sahne (32%Fett)
90g rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
24g Kokosöl (perfekt zum Braten, da hoher Rauchpunkt)

2 Stängel Rosmarin
Eine Handvoll Korianderblätter
1/2 Teelöffel Kurkuma
1/2 Tl Zucker (oder Honig mit schwarzem Knoblauch)

Muskatnuss, Salz, Pfeffer.

Deko auf dem Bild: Frische Kirschtomate vom Balkon, Basilikum vom Balkon,Borettane-Zwiebeln (In Balsamico eingelegte, kleine Zwiebeln, sehr geil zu allen angebratenen Fleischsorten, gibts an der Feinkosttheke)


Zubereitung:
  1. Blumenkohl in Röschen teilen und in einen Topf  mit Wasser und etwas Salz packen, fertig garen.
  2. Hühnchenbrustfilets mit 12g Kokosöl in einer Pfanne scharf anbraten, dann Hitze etwas runterdrehen und etwa 15 Minuten durchbraten, zwischendurch wenden.
  3. Zwiebel und Knoblauch würfeln und in einer Pfanne mit dem restlichen Kokosöl anbraten, bis die Zwiebeln glasig werden. Zur Seite stellen
  4. Soße: Sahne und Tomatenmark mischen, mit Wasser verdünnen und in einen Topf geben. Gehackten Rosmarin und Honig dazugeben und auf kleiner Flamme reduzieren lassen, bis die Soße sämig ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Blumenkohl abgießen, pürieren. Kurkuma und gehackten Koriander sowie Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und umrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken
  6.  Das Hühnchen aufschneiden, auf einen Teller anrichten, mit Soße beträufeln. Blumenkohl daneben anrichten. Servieren.
Guten Appetit! 

Wren
 


Mittwoch, 19. Juli 2017

Die tägliche Amsel- Das ging ins Auge! (finally)


Die heutige tägliche Amsel sieht ein bisl aus, wie ich vor meinem ersten Kaffee: Aufgeplustert, schlecht gelaunt und ungekämmt, halt das tägliche Leid des Morgens.

Heute Morgen kam es dann aber gleich doppelt gut (nicht):
Ich wachte auf und mein rechtes Auge fühlte sich an, als hätte jemand da frontal reingeboxt. Nach einem kurzen Blick in den Spiegel stand fest: Weder Freund noch ich selbst hatten in der Nacht kampflastige Träume gehabt. Nein, das feuerrote Dämonenauge des Todes, welches mir aus dem Spiegel entgegenglubschte, sang das schiefe, aber klare Lied einer Bindehautentzündung (Un-Jeah).

Die Gründe für eine solche Körperlaune sind in etwa so vielfältig wie das angebliche Heilungspektrum diverser pflanzlicher Mittelchen: Sie sind, entstehungstechnisch, die eierlegenden Wollmilchsäue der Augeninfektionen:
Sonne, nasse Handtücher, Pollen, Wind, RTL-Sendungen: vieles reizt die reaktive Bindehaut, die daraufhin direkt mal die Immunsystemschläger anheuert und den "Feind" vertreibt (oder es versucht). Die verbrannte Erde der entzündlichen Prozesse die dabei zurückbleibt, glotzt einen dann purpur im Spiegel an. 

Ich denke, ich muss nicht erwähnen, wie sehr mich sowas, die ich mich noch in der Prüfungszeit befinde, ankekst.

Jetzt wollte ich aber wegen nem roten Auge mit offensichtlicher Ursache nicht zwei Stunden im Wartezimmer meines HA setzen, denn der hält mich eh schon für nen Hypochonder.

Also ab in die Apotheke und Augentropfen besorgt. 
Mal ehrlich: Ich danke meinen Reflexen, die verhindern, dass ich mich beim Stolpern direkt aufs Mett packe oder, dass ich mir die Hand auf der Herdplatte wegschmore ohne es zu merken, weil ich am Handy hänge.
ABER, dieser Augenschließreflex NERVT.HART. 
Denn meine Augen schließen sich nicht nur reflexartig bei Bildern (so dass ich auf Fotos oft aussehe, als wäre ich auf einem echt guten Pilz-Trip: geschlossene Augen und debil grinsend) sondern, wie ich soeben erfahren habe, auch beim Augentropfen- tropfen. 4 Einzelportionen und drei Ausraster später war der Tropfen drin, im Auge und ich mit den Nerven am Ende.

Danke Körper, danke.

Wren











Dienstag, 18. Juli 2017

Die tägliche Amsel- sommerlicher Ausblick


Neugierig schaut die heutige Amsel in die Linse und dazu hat sie auch allen Grund!
Denn Ende dieser Woche liegt der heftigste Prüfungsstress meines Lebens hinter mir und ich freue mich, sagen zu können, dass von nun an keine größeren Stolpersteine aus Unisicht mehr zu erwarten sind. Die  Modulprüfungen sind geschafft und bis auf ein paar Hausarbeiten und kleinerer Klausuren kommt jetzt nächstes Jahr nur noch das Staatsexamen (Yeah!)

Ich bin sehr glücklich und natürlich auch froh, dass du, lieber Leser, trotz sehr sporadisch hingeworfener Textbröckchen, noch dabei geblieben bist. Und bei Bröckchen soll es nicht bleiben! Ich habe bereits Blog-Wiederbelebungs-Pläne für die Semesterferien bis Mitte Oktober an denen ich dich gerne teilhaben lassen möchte:

1: Tradition trifft Moderne
Zunächst habe ich zwei alte Kochbücher, handgeschrieben, erstehen können. Beide sind zwischen 1920 und 1970 verfasst und enthalten viele der alten Traditionsrezepte und Familienrezepte. Aus diesen Goldstücken wird ab sofort regelmäßig gekocht und gebloggt werden, denn hey, das hier ist ein Foodblog:)

2. Cooler neuer Kram
Du ärgerst dich, dass du kein Gewächshaus auf deinen Balkon stellen kannst und deine Brotdose ist irgendwie nicht ganz dicht? Ich habe die Lösung und stelle dir ab nächste Woche gerne ein paar echt pfiffige Alltagshelfer vor!

3.  Wrens Weightlossjourney 2017
Wie einige über Instagram oder Facebook schon mitbekommen haben, reduziere ich grad sehr erfolgreich mein Gewicht (12kg bisher). Gerne berichte ich auch an dieser Stelle, mit Humor, Rezepten und aktuellen News.

4. Die 10-tägige Amsel
Wird nun endlich wieder zur täglichen Amsel! Ihr wollt mehr über mich erfahren? dann ist diese Kategorie goldrichtig, denn sie versorgt euch mit lustigen Anekdoten und Geschichten aus meinem Alltag. Denn Wren ist auch nur ein Mensch;).

5. Back to the Roots
Wie macht man seinen eigenen Wein? oder Käse? und schmeckt das?
Ich probiere es aus, schaue auf die Praktikabilität und teile Misserfolge und Erfolge mit euch


Ich freue mich wirklich gigantisch, wieder mehr (und ab August sehr viel mehr) Zeit für  meine Herzensprojekte zu haben und aus ganzem Herzen, dass ihr dabei seid!

Danke,danke! Für all die lieben Kommentare, für das Dasein in schweren Zeiten, das Ausharren in kargen Zeiten, bleibt wie ihr seid und herzlichst umarmt!
Das Kommende ist für euch liebe Leser, und ich hoffe, die Themen gefallen!

Eure 
Wren





Samstag, 8. Juli 2017

Die tägliche Amsel - Der totale Überblick


Den hat die Amsel vom Dach aus auf ihr Revier.

Doch nicht nur die Amsel fühlt sich on Top der Dinge, auch ich bin dank zahlreicher technischer Details voll informiert.

Nicht nur, dass ich seit einigen Wochen eine Smartwatch (Garmin Vivoactive) mein Eigen nenne und somit einen Überblick über Schrittzahlen und Kalorienverbrauch habe, ich habe mir auch diese Woche die OMRON BF511 bestellt, eine Körperanalysewaage, die denn Fettanteil im Körper dank zusätzlicher Handsensoren recht gut misst, zudem auch  Skelettmuskulatur, Viszeralfett und natürlich das Gewicht. 

Wenn man mag, errechnet sie noch BMI und Grundumsatz, eine feine Sache. Man kann seine Grunddaten eingeben, als Profil speichern und immer wieder aufrufen. Und da diese Waage eine hohe Qualität hat und geeicht ist, schwankt der Gewichtsbereich auch nicht so krass herum.

Die erste Messung am heutigen Morgen möchte ich euch nicht vorenthalten, Freund hat sich natürlich auch noch draufgestellt:

Wren:
Größe: 162cm
Gewicht: 67,8kg
BMI: 25.8  (leichtes Übergewicht)
Körperfettanteil: 37% (erhöht, normal sind bis 32%)
Muskelmasse: 27,4% (oberer Normalbereich für eine Frau meines Alters)

Passt also, vor allem von der Muskelmasse, aber da geht noch deutlich was, vor allem beim Körperfett.Positiv festzustellen ist, dass ich mit meinem BMI mittlerweile ziemlich nahe am Normalgewichtsbereich bin, es geht voran!

FREUND:
Größe: 169 cm
Gewicht:61,2 kg
BMI: 21.2 (Mittleres Normalgewicht und Idealgewicht, in den BMI-Bereich möchte ich hin^^)
Körperfettanteil: 18.5% (Normalbereich für einen Mann seines Alters)
Muskelmasse: 39.3% (Oberer Normalbereich)

Freund hat also quasi die perfekte Zusammensetzung laut Waage, wusste ich schon vorher;)*schmunzel* . Tatsächlich ist nach aktueller Studienlage ein BMI-Bereich um die 21 rum mit den geringsten Zivilisationskrankheitsrisiken besetzt und von daher, gerade bei Vorbelastung, durchaus erstrebenswert.

Ich bin gespannt wie sich das bei mir entwickelt und wenn ihr mögt, halte ich euch da wöchentlich auf dem Laufenden!

*Tüdellüüü*
Wren

Freitag, 30. Juni 2017

Last Summer- Eis und heiß

Hier geht's zum Beereneis!

Da ich  momentan mit einem der Drachen der Moderne, genannt Prüfungsphase, kämpfe und mir daher etwas die Zeit für Kreativküche abgeht, aber dieses ja nun ein Foodblog ist, musste eine Lösung her.

Hier gehts's zur Bolognesequiche


Diese liegt in einem Rückblick auf meine Lieblingsgerichte vom letzten Sommer.
Sowohl Leichtes als auch  Herzhaftes ist hier zu finden. Eiskaltes und Herzerwärmendes. Ich lade dich ein zu einem Rückblick auf Beereneis, Bolognesequiche und einer Sommer-Pfanne. 
Die Links findes du jeweils in den Bildunterschriften.

Hier geht's zum Mocca-Schoko-Mousse

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen! Vielleicht schon am Wochenende?

Hier geht's zur italienischen Sommer-Pfanne

*Tüdelüüü*

Wren

Dienstag, 27. Juni 2017

Die tägliche Amsel - Der Tag der hängenden Flügel

Erschöpft von der Futtersuche lässt die Amsel die Flügel etwas hängen, Entspannung muss sein.

Ich bin von Entspannung weit entfernt. Statt WWW (World wide web) gibt es FFF (Fristen fressen Freude) vom feinsten. Ich produziere am Band: Referate, Essays, Ausarbeitungen, Literaturrecherchen und Stundenverlaufspläne. Der Fristenfolterer dreht seine Daumenschrauben enger.
Ich bin im Wesentlichen zu lange wach  (16 Stunden/Tag) und zu wenig im Land der Träume (5-7 Stunden), was dazu führt, dass ich tagsüber von Dingen träume, die ich viel Lieber machen würde, als das, was ich grad machen muss.

Meine Top 36:

Statt von Fristen gefrustet zu sein würde ich viel lieber:

1. Kreativ Kochen...
2...und darüber bloggen

3. Texte schreiben...
4.... und eine ordentliche Gegenleistung dafür bekommen.

5. Fotografieren
6.  Mit FREUND durch die Natur Wandern.
7. Neues sehen.
8.  Einen Roman Lesen
9.Lachen
10. Käse machen
11. Picknicken 
12. Einen Brettspielabend
13. Mit FREUND ein gutes Game zocken
14. Pen&Paper
15. Larp
16. Basteln
17. Zeichnen
18. Gitarre spielen
19. Mein Gewürzfach sortieren
20. Mehr Sport
21. Mehr Polnisch lernen
22.  Schlafen
23. Essen gehen
24 .  Ans Meer
25. Einen Blumenkranz flechten
26. Ein Mandala malen
27. Einen Kaffee trinken
28. Kuchen backen
29. Marmelade kochen
30. Etwas verrücktes
31. Schwimmen gehen
31. Erdbeeren pflücken
32. Töpfern
33. Likör machen
34 Glückskekse backen
35. Auf den Flohmarkt gehen
36. Freunde treffen


*Seufz*
Wren

Montag, 19. Juni 2017

Die tägliche Amsel - Rant: Arbeit, Wetter,( calming down:Tierbabys!)


Damit die Amsel nicht nach fünf Minuten durch ist, (schwarzes Gefieder, im Sommer ein Mode-No-Go), ist sie schlau und singt dekorativ im grünen Schatten.

Für mich muss heute (und, glaubt man dem Wetterbericht, bis mindestens Mittwoch) mein Sonnenhut reichen, um mich vor dem  Tod durch zu  krasse Hitze zu schützen, denn ich habe zwar kein schwarzes Gefieder, aber dünnes Haar, welches einen Scheitel freigibt, der sehr empfänglich für eine Sonnen-Überdosis ist. Also wird aus Wren bei Sonneneinstrahlung "Indiana-Wren", oder wie ein Dozent meinte: " Sie sehen aus, als wollten Sie sich direkt nach dem Seminar durch den Dschungel schlagen". 
Ja. Danke.

Wobei das so falsch nun auch wieder nicht ist, nur dass der Dschungel ein Arbeits-dschungel ist. Es  handelt sich bei der Arbeit zwar zu 75%  um " Uniinterne-Beschäftigungstherapie" was aber nichts daran ändert, dass sie gemacht werden muss und leider sehr arbeitsintensiv ist.

Ich weiß es ist für "meine Zukunft, aber ganz ehrlich? Manche Arbeitsaufträge existieren gefühlt nur um ihrer selbst willen und werden nichtmal benotet. Würde ich, für all diesen Kram, nach meinem aktuellen Texterhonorar vergütet werden, könnte ich nicht schlecht Geld zurücklegen. Aber NEIN, ich zahle ja noch drauf: Erst im Juli wieder knapp 300 Euro. Ja, liebe Leser, so geht das Bildungssystem mit "der Zukunft" um. 
Zum Rückwärtsessen, echt. Oder wie Madame Graphisme sagen würde: "Das saugt Kamelhoden".

Ärgerlich, zumal ich momentan ein, zwei Herzensprojekte habe, denen ich mich garnicht so richtig widmen kann, weil mir irgendwie ständig irgendwelche ätzenden Fristen für Portfolios, Essays oder Referatsausarbeitungen im Nacken hängen, die, einmal abgegeben, niemanden mehr interessieren.

Über das Wetter habe ich ja schon gejammert, aber WARUM? kann es nicht mal am Wochenende so warm sein, wenn man nicht raus muss? Warum scheint pünktlich zum Montag der Sonne die 30°C Marke aus dem Hintern? Damit wir in den neuen Unigebäuden (ohne Klimaanlage W.T.F???) völlig eingehen? 


Was macht man da?
Ganz klar!
Tierbabys!
In diesem Fall: Entchen.
Hab da ein paar schöne Bilder zum Beruhigen in stressigen Momenten:
*OMMMMMMMMM*







*tüdellüüü*
Wren


Samstag, 17. Juni 2017

Die tägliche Amsel - Der Weg ist auch das Ziel! Und WILLKOMMEN:Ellalade Burmester!


Den Blick nach vorn gestellt startet die Amsel in einen neuen Tag. Dabei hat sie es durchaus einfacher als unsereiner, denn sie kann Fliegen. Dennoch gilt auch hier: Der Weg ist das Ziel, denn die Amsel fliegt, oder hüpft ja über das Grün um unterwegs zu, ja WOHIN eigentlich?, ein paar schmackhafte Würmer aufzusammeln.

Auf mich trifft der heutige Mottospruch auch zu, und zwar doppelt.
So ein Aktivitätstracker wurde ganz gewiss für Kompetitiontypen wie ich es einer bin entwickelt: In der Schritte-Challenge stehe ich derzeit auf Platz 2 und habe nicht vor, diesen zu Räumen. Also muss ich laufen, täglich mindestens 6 km, denn sonst werde ich überholt. Was unter der Woche kein Problem ist, gerät am, gewohnheitsgemäß faulen, Wochenende zu einer echten Herausforderung, der ich mich aber stelle, denn ich bin ein verdammt schlechter Verlierer!

Und so tourten FREUND und ich gestern durch die schönen, angrenzenden Wälder rund um Lich.
Und DA begegnete uns ein Queste:


Da ist Leuten, die direkt am Wald wohnen, doch tatsächlich eine Landschildkröte entlaufen. Klar, dass Freund und ich uns auf die Suche gemacht haben. Leider war es nicht sonnig und so war die Chance gering, ein bei Kälte eher inaktives Reptil im dichten Unterholz des Waldes zu finden. Gesucht haben wir trotzdem, ganze 17.000 Schritte lang (12,5km) was mir Platz 2 in der Liste vorläufig sicherte. Wenn es morgen etwas schöner ist, werden wir uns wohl nochmals auf die Suche begeben. Falls ihr in der Nähe wohnt, helft bitte mit! Der Schmerz ein Tier zu verlieren, welches seit 40 Jahren ein Teil der Familie ist, muss unbegreiflich sein. Sucht, bei Sonnenschein, am besten auf sonnenexponierten Lichtungen, Kiesflächen, Holstößen, oder dort, wo viel Löwenzahn wächst. Viel Erfolg!
Falls die Besitzer das lesen: Sagt doch bitte Bescheid, wenn das gute Tier gefunden ist (gerne mit Bild). Ansonsten sind weitere Infos zur Suche auch sehr willkommen! Nutzt dafür gerne die Kommentarfunktion oder das E-mailfeld rechts.
TOITOI!

Kommen wir nun zu einer erfreulichen Sache:
Eine weitere Leserin hat sich hier, auf meinem kleinen Blog eingefunden und hat Spaß am Lesen!
Das freut mich sehr! Willkommen, liebe Ellalade Burmester! Der Tradition folgend, habe ich auch ein Bildchen für dich:


Ich knipse nämlich nicht nur Amseln;). Die Enten im Licher Teich haben Küken. Diese sind nun 2 Wochen alt und trauen sich immer mehr ins Freie, was sehr niedlich ist. Das Bild wurde auch heute frisch geschossen und so ist es also für dich: Das erste Entenkükenbild des Jahres:).



Wir enden mit dem Spruch des Tages:

Freund (kommt, während ich diesen Post schreibe, völlig freudig angewackelt): "Auf Hummeln ist verdammt noch mal Verlass, die sind einfach toll!"

(Unsere Tomaten haben Blüten und die Hummeln scheuen den Weg hoch auf unseren Balkon nicht, um diese zu bestäuben. Im Gegensatz zu Bienen, diese faulen Diven)


*Tüdelüüü*
Wren

Donnerstag, 15. Juni 2017

Die tägliche Amsel - ein ewiger Kreis(lauf) und kulinarische Eilmeldung!


Selbst die tägliche Amsel (in diesem Fall eine Singdrossel, aber wayne, Amseln sind auch Drosseln) bewegt sich bei dem Wetter kaum, und auch ich schaffe heute meine 10.000 Schritte nicht, denn: Ich hab Kreislauf.

Nun mögen garstige Stimmen behaupten (und taten des auch): " Das liegt DARAN (Schätzelein), dass du unter deinem Grundumsatz isst.
Pah!
Das mache ich seit 6 Wochen und war NIE was. Außerdem achte ich  darauf alles an Mineralstoffen und Proteinen zu bekommen.

Nein es ist das Wetter! wenn 30° plötzlich auf 21° absacken und die Luftfeuchtigkeit sich den 100% annähert, mach das keinen Spaß.
Man gut, dass FREUND und ich heute nicht im Park picknicken waren, sonst wäre ich noch beim Käseessen in Ohnmacht gefallen oder so;).
Das machen wir dann Morgen, also das Picknicken, nicht das in Ohnmacht fallen (hoffe ich). Außerdem will ich morgen zum Sport, da hat das Wetter wieder normal zu sein.

Früher hätte ich bei solchen Kreislaufevents übrigens gegessen, nicht dass es groß helfen würde, aber beruhigt hat mich Essen seit jeher, darum bin ich auch so mopsig geworden. Nun muss es eine Runde Pen &Paper (für interessierte: Starwars) richten. Eigentlich lese ich auch immer als Tages-Belohnung den aktuellen Beitrag von Madame Graphisme's Blog 
aber da kommt seit zwei Tagen nix mehr (ich hoffe dir geht es gut!)

Achso und hier die kulinarische EILMELDUNG:
MORGEN und ÜBERMORGEN gibt es beim ALDI Dry AGED RUMPSTEAK für 7,99! wir decken uns ein, und ihr?


*Tüdelüüü*
Wren
 

Sonntag, 11. Juni 2017

Die tägliche Amsel - Tracker, Meilensteine und Herzlich Willkommen SYLVIA HUBELE!

Da hat die Amsel gut zu schleppen an den Würmchen für die Kleinen. Überall sieht man die Amseln jetzt in einer Art verzweifelten Eile Würmer aus dem Boden rupfen, ohne Spaß: Nach einem Regenguss war auf der Wiese des Licher Parks die Hölle los!

Daily-News:

Nachdem mir der fitbit-Tracker  versagt blieb, habe ich mich für eine VIVOACTIVE von GARMIN entschieden. Ich bin sehr zufrieden, der Akku ist extrem ausdauernd, die Schritte lassen sich nicht durch Schütteln des Trackers simulieren (ich bin ein Meister des Selbstbetrugs gnihihi) und die Kalorienanzeige ist erstaunlich genau, vermutlich einer der Gründe, warum dieser Tracker so gut bei Tests abschneidet. Da wird es auch später nochmal einen Bericht zu geben, wenn ich den etwas länger als zwei Tage habe:).


Muskel-News:
Ich hab da so ein geniales Trainingsbuch zum Eintragen für Krafttrainingzeugs auf Amazon gefunden, was ich mir Ende des Monats, wenn mein Gehalt kommt, unbedingt bestellen muss, voll praktisch und nicht so nervig wie meine DinA4-Mappe:Trainingsbuch

Waagengezwitschernews:
Ich habe den ersten Meilenstein erreicht und die 7 vor dem Komma hinter mir gelassen:) So weit dazu. Zur Feier des Tages gab es eine tolle, rote Lederjacke und ein Burger-mit Pommes-Menü:)

Kulinarische News:
 Aus unserer Rewe-Raupe ist nach einer Zeit der Verpuppung ein wunderschöner  Rewe-Center-Schmetterling geschlüpft. Das heißt, wir müssen nicht mehr für frischen Fisch extra nach Gießen zuckeln! YEAH

Und nun: HERZLICH Willkommen  SYLVIA HUBELE! Du weißt es vielleicht nicht, ABER auf meinem Blog bekommt jeder neue Leser zur Begrüßung ein Bild von mir! Und da du Leser 33 bist, gibt es hier, für dich, eine ganze Bildergeschichte:

"Neid auf dem Licher Teich"


"Das Teichhuhnküken, flink und klein,
Mag nicht immer nur im Wasser sein.
Es klettert auf ein Stückchen Holz,
frisst sein Brot und ruft dann stolz:"


""Sieh nur, Mama, was ich kann!"
und macht seine Beine lang.
Den Flügelstummel ausgestreckt,
Den Zorn der Mutter es schnell weckt"


""Jetzt hör schon auf mit deinen Faxen,
so wirst du nie vernünftig wachsen!
Wenn du nur spielst statt gut zu essen,
wird der Falke dich bald fressen!""


 "Der Gänserich fühlt sich gestört
Denkt: wird Zeit dass der mal Demut lernt!
Drum ruft er voller Überschwang:
"Ach Kind was DU kannst, DAS kann ich schon lang!"
Grazil hebt er sein Beinchen an,
um zu beweisen was er kann"
Das Küken ruft: "Du hast gut Sagen! 
stehst du doch auf festem Grunde!"
Vom Fern hört man die Mutter klagen:
"Kind!, rede nicht mit vollem Munde""


"Dem Gänserich wird das zu dreist
Das Kind ist gänzlich unerzogen!
So schwimmt er, anzutreten den Beweis
Dass er auch stehen kann dort droben,
Auf dem schwimmend Stöckchen klein.
Doch ach, das sollte wohl nicht sein!
Denn der Gändserich wiegt mehr als all
die Teichhuhnküken (8 der Zahl).
Das Holz bricht unter seiner Last.
So schwimmt er fort, scheinbar gefasst"

 "Zerbrochen ist das Holz in Stücke,
doch trägt es dennoch, dank dem Glücke,
nicht nur das Teichhuhnküken klein,
sondern auch sein Brüderlein!"

Und die Moral von der Geschicht?
Unterschätze niemals dein Gewicht!


Wren


 







Donnerstag, 8. Juni 2017

Offener Brief an Fitbit


Liebes Fitbit-Team,

Heute habe ich endlich mein Vorhaben in die Tat umgesetzt: Ich trat in den Club der  Fitbit-Fitnessbandbesitzer ein.
 Ein wenig stolz war ich schon, und vorfreudig: Verfügt der Fitbit Charge 2 doch über zahlreiche tolle Funktionen die ein jedes Sportlerherz höher schlagen lassen! Die Farbe? genau mein Fall! Und so trug ich ihn nach Hause und aus "genau mein Fall" wurde "ein tiefer Fall", ein sehr tiefer in ein Tal der Enttäuschung und Ungläubigkeit.

Was war passiert?

Ich las die Anleitung, um auch sicher zu gehen, dass ich meinen neuen Schatz optimal pflegen würde und er möglichst lange hält.

DANN las ich das Wort NICKEL.

Nickel, mein Todfeind, da ich so ziemlich der stärkste Nickelallergiker unter der Sonne bin  (aus meiner Sicht) ist in dem Armband enthalten.
Der klitzekleine Hinweis "enthält Nickel" war dann auch nach längerem Suchen auf der Seite  der Verpackung zu finden.

Da drängt sich mir eine Frage auf, liebes Fitbit-Team: Warum?

Warum verwenden die Hersteller eines Fitnessarmbands für gesundheitsbewusste Menschen hochallergenes Metall in ihren Armbändern für 130 Euro, wo doch schon Modeschmuck für wenige Euros nickelfrei ist? WARUM? Wollt ihr sparen oder was?

 Warum gibt es eure Armbänder nicht auch auch mit Silberverschlüssen, ja ich würde noch nen Fuffi drauflegen, weil ich die Armbänder richtig gut finde und so gerne eins hätte.

ABER, ihr ahnt es schon, ES GEHT NICHT!
Weil da NICKEL drin ist.

Ich habe da zugegebenermaßen auch nicht drauf geachtet, weil mir garnicht in den Sinn kam, dass heutzutage noch jemand Nickel in Schmuck verwendet (es gibt auch nickelfreien Edelstahl). Und dann noch in einem Armband, dass auch beim Sport getragen wird, und Schweiß und Co. ausgesetzt ist. Das heißt, mit den üblichen Methoden wie Nagellack und Co. versiegeln bringt nichts, weil sich das schneller wieder abrubbelt als ich Fitbit sagen kann.

Ich bin SO traurig und enttäuscht, mein Abend ist ruiniert. Ein tolles Gerät bleibt mir verwehrt und das nur weil, ja WARUM eigentlich?

Die einzigen Antworten die mir subjektiv  einfallen sind:
1. Ihr wollt sparen
2. Euch ist das Wohl eurer Kunden nicht wichtig
3 Eure Armbänder sind nur für jene Glücklichen ohne Allergien gedacht.

Aber wisst ihr was? Ich WILL nichts davon glauben. Ich finde euch doch gut, eigentlich.

Menno.

Ich werde das Armband Morgen zurückbringen, schweren Herzens, aber ich kann es nicht tragen.
Und so bleibe ich wohl ausgeschlossen aus diesem Club, wegen einer körperlichen Eigenschaft, für die ich nichts kann.

Und das fühlt sich nicht gut an.

Mit den besten Grüßen,
Wren




Montag, 5. Juni 2017

Die tägliche Amsel- Looking for nom

Wie kleine Bäumchen ragen die Stengel des Löwenzahn auf, dazwischen fahndet die Amsel nach Futter.
So auch ich.
Ich muss sagen, dass die Tatsache, dass ich rückenbedingt grad recht fix viel Gewicht abwerfe (bitte nicht aus der OUA-Gruppe spoilern!) und ich einen Foodblog betreibe, sich etwas beißen,eben WEIL ich weniger zu Beißen habe.
Gut, es ist auch echt warm draußen, da geht fast nur Eis auf Joghurt-Basis, das kommt dazu.
Außerdem fordert Uni grad hart, was dazu führt, dass ich mir lieber schnell nen Hühnchenfilet anbrate statt ordentlich zu kochen, damit ich Arbeit und Uni unter einen Hut bekomme. Trotzdem hänge ich hinterher, werde aber diese Woche noch alles Offene abarbeiten. Also alle Freunde und Bekannte die noch auf Fimozeug oder Schreibsel warten: Danke für die Geduld, es kommt!
Aber auch diese Phase der kulinarischen Eintönigkeit und der Arbeitshaufen wird enden, denn bald ist mein erstes Abspeckziel erreicht und dann geht es zum besten Burgerladen Gießens!

Aber genug gejammert! Was war gut?
  1. Ich habe die Kippel-Psychoprüfung hart gerockt! Musste zwar 2 Monate auf das Ergebnis warten, aber: YEAH!
  2. Zudem die Sozi-Hausarbeit. (Doppelyeah!)
  3. Mein Rücken tut nicht mehr weh ( YEAHYEAHYEAH!)
  4. Steuererklärung fertig! (WUUHUUU!)
  5. Qjo ist ein genialer Joghurt, probieren! (nom!)


Bis bald!
Wren



Dienstag, 30. Mai 2017

+++BREAKING NEWS!+++ Ein Leben auf SKYR_BASIS ist möglich! (Die tägliche Amsel)

Selbst die tägliche Amsel ist zu faul, um bei diesem Wetter zu fliegen und so entstand diese Nahaufnahme.
Daily News:
Und NEIN, das ist keine neue fancy Diät, ich bekomme einfach nichts anderes runter bei der Hitze. Und so gibt es Morgens Skyr (oder Qjo) mit nem bisl Müsli und Abends "angefrosteten" Skyr (für circa 1,5 Stunden aus dem Kühlfach). Ich schwitze ja so schon wie ein Tier, da braucht es nicht noch warme Mahlzeiten damit ich ganz zerlaufe.


Muskel-News:
Bei dem Wetter nich viel Neues. Außer Sonntag Nordic Walking ging bei dem Wetter nicht viel sportlich. 31 ° sind mir echt zu krass. Heute Abend soll es Gewittern, also werde ich mich morgen mal wieder ins Studio bewegen.

Kulinarische News:
Der Qjo von Ehrmann kann echt was und selbst Skyr macht mich nicht mehr an als der: Sehr mild-cremig im Geschmack: LECKER. Ansonsten bleibt die Küche halt im Moment kalt:).



Wren


Mittwoch, 24. Mai 2017

Orientalischer Bolognesesalat und punkige Süßkartoffeln!



Artikel vom 24.05.2017 im Gießener Anzeiger

 Da isser, mein kleiner Blog im aktuellen Artikel des Gießener Anzeigers !
Vielen Dank an dieser Stelle für die Anfrage und den schönen Artikel!Und da im selbigen auf meinen Bolognesesalat und die punkigen Süßkartoffeln verwiesen wird, poste ich, ganz serviceorientiert, hier nochmal extra die Links zu den Beiträgen:



  1. Orientalischer Bolognesesalat
  2. Punkige Süßkartoffel

 
Mach es dir schön!
Wren