Samstag, 24. September 2016

Wo ist Wren? -Von Freizeit und Krankheit [Alltagschaos]

Ich habe meine Passion gefunden!

Also meine berufliche.
Ich habe natürlich eine große kulinarische Passion, wie hier wohl so mancher ahnt, sowie eine Passion zum Schreiben.

Jedoch, was ich nicht wusste, aber schon ahnte, ist die Passion zum Lehren.
Ich bin ja seid Anfang September im Lehramtpraktikum an einer Gesamtschule und habe wohl den Spaß meines Lebens. Unterschätzt habe ich allerdings den Arbeitsaufwand, denn entgegen der landläufigen Meinung haben Lehrer keineswegs morgens recht und Nachmittags frei. Mein Tag sieht grad eher so aus, dass ich bis circa 2 unterrichte und dann, kaum zu Hause angekommen, in eine Art komatösen Mittagsschlaf rutsche aus dem ich etwa 2 Stunden später erwache. Allerdings nur, um mich dann sogleich an meine Unterrichtsvorbereitung zu setzen, die so 4-5 Stunden dauert, wenn ich nicht fanciges plane, dann gehts nämlich länger.
Ich muss aber zugeben, ich habe das vorher auch nicht geglaubt dass der Alltag eines Lehrers doch so stressig ist und im Stillen eine liebe Freundin, die schon Referendarin ist, belächelt , als sie meinte, sie schafft es nicht mehr zu Kochen nach der Schule, ist meine Maxime doch: "Wer sowas sagt , redet sich raus".
Nun. 
Ich denke, die plötzliche Funkstille auf diesem meinem kleinen Blog spricht für sich:).
FREUND und ich haben die letzten Wochen aus dem REWE- Frische-Regal gelebt: fertige Salate mir Balsamicodressing, Suppen, Minisalamis und Gemüsesticks mit Cremefraiche-Dip oder Ähnlichem prägten unseren Alltag. Konform essen geht damit ganz gut, nur für den Blog hier ist das natürlich nichts, außer ihr habt Interesse an einer Fotostrecke des fertig-gekauften Essens:). Ansonsten gab es an den Wochenende bewährte Gerichte: Low carb-Flammkuchen, Cheeseburgersalad, Blumenkohlpüree und jahreszeitenbedingt Kürbissuppe.
Ich freue mich schon, wenn die Uni wieder anfängt und ich mal so richtig Herbstrezepte rumprobieren kann:)

Zurück zur Schule: Ich habe mir natürlich gleich in der zweiten Woche eine Erkältung eingefangen. Ein Kollege meinte: " Ja das ist typisch, wer an eine neue Schule kommt, kollidiert gleich ersteinmal mit dem schuleigenen Immunsystem und wird krank".
Ich kuriere den Spaß grad aus, und hoffe, dass ich nun nach dem Wochenende wieder auf den Beinen bin.
Denn ich will da wieder hin! Die haben an der Schule einen eigenen Raum  mit Fischen, Vogelspinnen, Geckos und Co.! Da schlägt natürlich mein Biologenherz höher!
Ich durfte mit den Schülern schon Terrarien für Gottesanbeterinnen einrichten, und habe mir freilich gleich ein Exemplar mitbestellen lassen. "Cookie" lebt jetzt in ihrem Terra im Wohnzimmer und frisst, ganz low carb, eine Grille nach der Nächsten. Natürlich habe ich auch für mich   für den Biounterricht fleischfressende Pflanzen als Anschauungsmaterial besorgt. Die Stunde war ein Knaller. Wie kann es auch anders sein bei Film gucken und lebenden Viechern?.

Das waren ersteinmal die News aus meinem Leben:)
Wenn ihr Fragen habt, fragt gerne und ansonsten geht es hier Mitte Oktober auch weiter mit Rezepten!

So long!

Eure Wren


1 Kommentar:

  1. Respekt vor jedem, der das mit dem Lehramt durchzieht! :)
    (Ich habe es angefangen, mich nach einem Semester an der PH aber feige und bequem ins Grafikstudium verzupft. :D )
    Das ist echt nichts für schwache Nerven. Aber jeder Lehrer mehr mit Elan und Passion ist ein Geschenk für´s Bildungssytem.

    AntwortenLöschen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)