Donnerstag, 31. Dezember 2015

Einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Tag 3 der Zuckerfrei-Challenge.

Zuallerst wünsche ich dir, lieber Leser: Alles gute für das neue Jahr 2016! Rutsch gut rein (mit Butter und Kokosöl ;)).

Mir geht es soweit gut, der Jieper ist noch unter Kontrolle und auch heute Abend zu Sylvester werde ich, bis auf ein Glas sehr trockenen Sekts, keine Außnahme machen.

Feste sind immer so eine Sache finde ich. Es ist zum einen richtig schwer, standhaft zu bleiben,wenn sich Freunde und Familie mit Süßkram vollstopfen, zum anderen wird einem z.b. der Kuchen von Oma/Tante beinahe aufgedrängt und mit Unverständnis reagiert wenn man nix davon essen mag, denn immerhin ist Essen in Gesellschaft ein Kulturgut(dazu im neuen Jahr mehr). Das alles führt dazu, dass die Motivation deutlich sinkt.

Es gibt zwar die Leute die auf " absolut hart bleiben" predigen, aber ganz ehrlich? Ich kenne niemanden der das immer schafft.

Was also tun um mit Spaß aber ohne die neuen Gewohnheiten gleich ganz über Bord zu werfen, durch Feiertage zu kommen?

Es gibt auf dem ersten Blick folgende Möglickeiten damit umzugehen:

1. Alle überzeugen nur zuckerfreies Zeug mitzubringen. Kann klappen , ist aber eher utopisch.Außerdem soll jeder essen dürfen was er mag.

2. Selbst genug für den Eigenbedarf mitbringen. Absurderweise sind diese Snacks aber meistens als erstes weg ;)

3. Schadensbegrenzung betreiben Z.b. Zuckerfreie Süßigkeiten statt der üblichen Bonbons und  trockenen Wein statt Cocktails.

4. Garnicht erst hingehen.

5. Den Abend Abend sein lassen und reinhauen

Nummer 4 und 5 kommen nicht in Frage, denke ich. Das eine schadet dem Körper, das andere der Freude am Feiern, und darum geht es ja beim Feiern, oder? Spaß zu haben^^.
Also gilt es einfallsreich zu werden und zu kombinieren so gut es geht.

Ich mische mehrere Möglichkeiten dieses Silvester:
  • Zum Ersten bin ich bei uns im Bekanntenkreis der Food-Experte und bringe dementsprechend viel Essen und Snacks mit, während andere für Unterhaltung oder Böller zuständig sind.
  • Ich erwähne im Vorfeld garnicht groß, dass das alles LC ist, sondern mache es einfach:).Erspart Grzundsatzdiskussionen und schmeckt auch allen.
  • Für Specials wie das "Jägerbrot" (Brot-Käse-Butter-Kräuter->gebraten) bringe ich mir extra frisch gebackenes LC-Brot mit.
  • Da ich weiß dass ich um Sekt nicht herumkommen will, habe ich guten und sehr trockenen Sekt geholt (Schadensbegrenzung).
Die Devise? Spaß haben aber dennoch verantwortungsvoll mit mir umgehen :)

Wie siehst du das? Wie handhabst du das? Erzähle es mir gerne!

Was gibt es nun bei uns an Sylvester:

  1. Snacks: Cocktailtomaten, Nüsse,.
  2. Jägerbrot mit LC-Brot(für mich, für die anderen normales Brot)
  3. Fingerfood: Gurkenscheiben mit Frischkäse und Schinken (vom Metzger) oder Lachs.
  4. Sekt

Und Natürlich eine fette Fete!
Morgen gibt es Bilder vom Essen:)

Bis zum neuen Jahr!
Wren








Kommentare:

  1. Hallo Wren, ich verfolge schon länger deinen Blog. Ich habe an Silvester alles, aber auch alles falsch gemacht und habe wieder am 2.1. gestartet... Ich drück dir für deine Zero Zucker Zeit alle Daumen, ich tu mich grad noch etwas schwer. Grüße aus Berlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, danke fürs Lesen liebe Franziska:), das freut mich immer:)Komm schon! zusammen packen wir das !Zuckerfrei ins neue Jahr! Chakka!

      Liebste Grüße
      Die Wren

      Löschen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)