Dienstag, 27. Oktober 2015

Der WÄCHTER vor den Toren der WEISHEIT

Wren ist gestresst, neue Uni, mehr Arbeit als gedacht und die drohende nahende Eröffnung des Fimoshops forden all ihre Ressourcen (kennt sich jemand zufällig mit AGBs und so für Onlineshops aus?ANNIKA? bräuuchte da mal Hilfe).Ich bastel wie der Teufel, damit ich euch auch was bieten kann im November^^.



Aber ..es IST halt auch stressig...
Und was macht Wren, wenn sie gestresst ist?
Richtig!
WREN geht RAUS, ne Runde KNIPSEN. 
Heute war auch das ideale Wetter dafür und glücklicherweise befindet sich der Teil der Universität, wo ich mich hauptsächlich befinde, quasi im Wald. Also habe ich eine Pause zwischen zwei Vorlesungen genutzt und bin mal ein bisl auf Fotosafari gegangen.

Wir haben einen wunderschönen Schulgarten, mit Kräutern, einem Teich und Steinbeet:


Ansonsten habe ich mich von den Herbstfarben inspirieren lassen, und bin halt so Richtung Bushaltestelle Ende Unigelänge gewandert.



Die obligatorische Drossel
Ich schlendere also so durch die Gegend, da höre ich ein GEWALTIGES zetern. Und wo was schimpft, ist meistens was los (man kennt das ja von zu Hause), also schlage ich mich in die Büsche. Und tatsächlich: Ein Eichelhäher sitzt auf einem Baum und dreht quasi frei, schimpft und flattert und wippt und hüpft. "Angeber", dachte ich natürlich, war aber nicht mehr in der Lage, das Vieh zu knipsen, da er schon wieder drei Bäume weiter war, bevor ich meine Kamera justiert hatte.

JEDENFALLS stehe ich da, noch so leicht enttäuscht, und starre den hohen, abgestorbenen Baum an... und denke plötzlich so: "Man... diese Holzformation sieht ja aus wie ein Käuzchen"
:

Mal fix rangezoomt.
ES IST EIN KÄUZCHEN!!!!
Quasi vor den Toren des Unigeländes!
EIN WÄCHTER DES WISSENS!!!
Passender geht es kaum, oder? ODER?


Jedenfalls stehe ich da so und staune, nich? und dann...DANN packt mich plötzlich der Schelm: Ich schaue mich um ob jemand guckt, forme meine Hände zu einem Trichter und rufe hinauf :

" Oh Eulenvogel, Wächter des Wissens, lass mich teilhaben an deiner Weisheit! Welchen Rat kannst du mir geben?"

Was soll ich sagen... Das Vieh guckt mich tatsächlich an:


Das wahrhaft Zauberhafte aber ist, was es DANN tut, schaut mal:


Das Käuzchen schließt langsam ein Auge, sieht mich dabei an und verharrt so.

Welchen Rat habe ich also bekommen?
IST DOCH KLAR!:

"Drücke ruhig mal ein Auge zu"

Ich bin beeindruckt.

Danke :)!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)