Donnerstag, 6. August 2015

TEST the BEST-PLANTUI Smart Garden -everyone deserves a Garden!



 Das Bild auf der Website-Quelle: Plantui.com


Beitrag kann Spuren von WERBUNG enthalten//Irgendwann, vor einigen Monaten , sah ich auf einer Bilderwebsite (ich glaube es war 9gag) eine futuristisch anmutende Konstruktion, um sich Pflanzen innerhalb der Wohnung zu ziehen: frische Kräuter und knackige Salate. Angetan von der Idee, koche ich doch jeden Tag frisch, klickte ich auf den verweisenden Link*klickeklick*. So gelangte ich auf die Seite von Plantui.com und konnte mir den so genannten Smart Garden genauer ansehen. Ich verliebte mich in das Design und die Möglichkeit, auch ohne Balkon und Garten an frische Kräuter, Gewürze und Salate zu kommen. Nur leider war zu dem Zeitpunkt der Garten mit einem Preis von 265 Euro für mich als Student absolut unerschwinglich, und so legte ich den Gedanken an einen eigenen Smart Garden für das Erste ab und vertröstete mich auf eine Zeit nach dem Studium.
Bis, ja BIS die Firma Plantui auf Facebook nach Botschaftern für ihren Garden suchte.
Keine, Frage dass ich die Chance genutzt und mich SOFORT beworben habe.
Und, und dieses freut mich unendlich, war es die Begeisterung oder auch ein wenig Glück das mit reinspielte , ich wurde ausgewählt, und darf jetzt den Smart Garden testen.An dieser Stelle nocheinmal herzlichen Dank! Ihr habt mir einen kleinen Traum erfüllt!

Ich durfte mir daraufhin, nach einem sehr netten Skype-Gespräch, einen Smart Garden in der Farbe meiner Wahl aussuchen sowie 4 Pflanzkapselpackungen.

Den Smart Garden gibt es in drei Farben, weiß, grau und rot. 
Da Rot meine Lieblingsfarbe ist, könnt ihr leicht erraten, welche Farbe ich wählte;).

Der rote SMART GARDEN-Quelle: Plantui.com

So war dann alles geklärt und ich wartete hibbelig auf die Lieferung, die immerhin ganz aus Finland ihren Weg zu mir nach Hause finden musste.
Nach 10 Tagen war es dann am letzten Freitag endlich so weit und ich konnte das Paket entgegen nehmen.

Der Smart Garden war sehr gut verpackt, zur Freude aller WG-Bewohner mit roter Luftpolsterfolie (später saßen wir einträchtig Luftblasenzerdrückend auf dem Sofa, durchaus ein Spaß für sich^^)



Zum Vorschein kam eine ansprechende Verpackung und die Frage: "Oh..haben sie mir aus Versehen einen Weißen geliefert?"
Beim weiteren Auspacken erwies sich jedoch alles als in bester Ordnung, mir wurde wie vorgesehen der rote Smart Garden geliefert.

Mit dem Smartgarden kamen 4 Pflanzkapselpacks. Da ich im Moment des Bestellens so aufgeregt war, dass ich mich nicht entscheiden konnte, habe ich die Wahl der ersten Kapselsets der lieben Silke vom Plantui-Team überlassen. Die Wahl gefällt mir sehr! zwei Sorten Basilikum, Thymian und Minze. Perfekt für Sommergerichte und Getränke!
Die Auswahl an Pflanzen ist echt groß*klickklick*, es finden sich sogar Schätze wie Shiso darunter und, was mir mit am Besten gefällt, "Leere" Pflanzkapseln, wo man selbst mit eigenst gewählten Samen experimentieren kann. Da juckt es mir schon in den Fingern. Aber zunächst gilt es ja zu testen, wie und ob der Garden denn überhaupt funktioniert.


Der Aufbau des Smart Gardens ist sehr intuitiv, und selbst wenn man zwei linke Hände haben sollte, kann da eigentlich nichts schief gehen. Auf der ersten Seite der Anleitung befindet sich eine Bilderreihe die Quasi jeden Schritt schon wortlos erklärt, direkt daneben eine bildhafte Erklärung der Einzelteile mit Numerierung damit man bei der AUSFÜHRLICHST schriftlichen Anleitung, die den Bildern folgt, auch weiß, welches Teil man den grad zu handeln hat. Die Anleitung ist verständlich geschrieben und lässt wirklich keine Fragen offen. Wer sich dennoch unsicher ist,hat die Möglichkeit sich noch Aufbauvideos auf der  Youtubepräsenz von Plantui anzuschauen. Man fühlt sich gut aufgehoben und zu keinem Zeitpunkt allein gelassen, besser geht es nicht!
Etwas Verwirrung kam es zunächst bei mir auf, weil der Garten so leise ist, trotz Pumpe ist KEIN Brummen zu hören. Als langjähriger Aquarianer, wo selbst die leisesten Pumpen noch brummen, war das erst dezent beunruhigend und ich befürchtete schon, etwas unwissentlich kaputt  gemacht zu haben. Aber auch hier kann ich Entwarnung geben: Der Garten IST einfach leise, tolle Sache^^.


  
Ich füllte also Wasser und Nährstoffe in den unteren Teil der Schale und setzte die Planzkapseln in die 6 dafür vorgesehen Vertiefungen der Platte, die auf dem unteren Teil der Schale aufliegt. Ich entschied mich zunächst für 3 Minzkapseln und 3 Basilikumkapseln.
Jedes Pflanzkapselset kommt im übrigen mit Nährstoffen und einem praktischen Dosierlöffel. Auch die Packungen sind optisch sehr ansprechend:
Quelle: Plantui.com
Quelle: Plantui.com


Zum Schluss kommt noch der Deckel mit den LEDs oben drauf, Stecker in die Steckdose und dann, ja dann heißt es warten. Das rosa Licht zeigt die Keimphase an, die so lange andauert, bis sich die ersten Blätter zeigen.
Man muss nichts weiter tun als abwarten, der Garten wird automatisch beleuchtet und bewässert. Lediglich ein,zwei Feineinstellungen sind noch zu tätigen. Und zwar der Tag-Nacht-Rythmus, der ja auch für Pflanzen nicht unwichtig ist. Dazu befindet sich ganz oben auf der oberen Hälfte des Smartgardens ein Lichtsensor. Sobald man die Hand für 3 Sekunden auf diesen Sensor legt, blinkt der Smart Garden kurz lustig auf, und das Licht erlischt für die nächsten 8 Stunden. Der Smart Garden merkt sich diesen Rythmus und wird jetzt jeden Tag zur selben Zeit für 8 Stunden das Licht ausschalten.
Das Umstellen dieses Rythmus (wenn man zum Beispiel feststellt dass Festtagsbeleuchtung um 3 Uhr Nachts doch nicht so toll ist) ist kein Problem. Mit erneutem Bedecken des Sensors für 3 Sekunden lässt sich der Rhytmus beliebig verändern. 
Es gibt auch einen Urlaubsmodus, den ich in zwei Wochen mal antesten werde, wenn ich wieder nach Gießen muss^^.
Schön ist auch, dass der Garten sich nicht jedes Mal resettet wenn man den Deckel abhebt (und somit die Stromversorgung unterbricht) um zu schauen ob ENDLICH etwas wächst.
Wo wir schon bei Strom sind: Was mich interessieren würde ist, wie viel Strom der Garten zieht. Das ist nämlich nirgendwo vermerkt.


Gestern dann konnte ich ENDLICH die ersten Blättchen erkennen!!!! Das BASILIKUM zeigt sich!!!


Aufmerksame Pflanzemama die ich bin, habe ich gleich den ersten Abstandshalter  eingesetzt (das ist diese Stange in der Mitte des Smart Gardens. Es werden zwei Elemente mitgeliefert um den Pflanzen nach und nach mehr Raum zum wachsen zu geben.)
Das Licht wechselte von pink zu weiß.
Ich liebe es!


Mein erstes Fazit?
Ein tolles, Bedienungsfreundliches , schickes Gerät mit hohem Charme-Faktor!

Ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten wie die Pflanzen wachsen und euch später mit tollen Rezepten versorgen, für die ich die frischen Kräuter genutzt habe!
Bis dahin kann ich nur sagen:

LET IT GROW!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)