Montag, 27. Juli 2015

Zaunkönig sucht Nest- Welches Nestchen hätten se denn gerne?,Schnipp-Schnapp, und Murphys law.

Gestern saßen Freund und ich , nachdem ich meinen Exmatrikulationsantrag feierlich in den Uniinternen Briefkasten geworfen hatte, schon etwas wehmütig am Greifswalder Hafen und haben uns einen kleinen Drink genehmigt
(Für mich gab es einen leckeren Gurken-Eistee, bestehend aus Grüntee mit Gurke, ohne Zucker.)
Und, was soll ich sagen?
Mir fällt der Abschied schon schwer. Greifswald ist ein wunderschöner Flecken Erde zum Leben. Nur, das nützt mir ja nichts, wenn die Studienbedingungen nicht passen.



Am Freitag wird es ab 18 Uhr eine kleine Abschiedsfeier am Greifswalder Hafen geben. so mit Grillerchen, Bier und Knabberzeugs. Ich bin zwar erst Ende September weg, aber man weiß ja, wie das so ist im Sommer: die eine Hälfte der Leute ist im Urlaub und somit nicht verfügbar. Darum also dieser "frühe Abschied".
Was mache ich so zurzeit?
Nachdem diese gewaltige Anspannung der schwebenden Situation von mir abgefallen war, habe ich ersteinmal viel geschlafen. Das Ganze hat mich doch mehr belastet als ich zunächst angenommen hatte.
Seit dem Wochenende suche ich nach Wohnungen in Gießen.
Das ist dahingehend problematisch und garnicht so einfach, weil wir Besichtigungstermine in die letzte Augustwoche legen müssen, weil wir nun dann in Gießen sind, und bei 8 Stunden Zugfahrt ist eine Spontanbesichtigung nicht möglich.
Viele Wohnungen werden ab dem 1.09. vermietet und den Vermietern ist eine Besichtigung Ende August darum oft zu knapp.
Dennoch ist es uns gelungen, es lebe die Fähigkeit zur höflichen Emailkonversation ;), zwei Besichtigungstermine auszumachen.

Die erste Wohnung hätte 92 Quadratmeter, liegt etwas außerhalb der Innenstadt, dafür gibt es einen kleine Garten dazu.

Die zweite Wohnung ist mit 70 Quadratmetern etwas kleiner, liegt dafür Zentral.

Beide Wohnungen vermieten Bad und Küche mit und kosten 800 Öcken Warmmiete, was genau in unserem Budet liegt.

Einen ersten kuriosen Fall hatte ich natürlich auch schon;).
Und zwar gefiel mir eine Mitwohnung recht gut, die zentral gelegen war, fast 100 Quadratmeter hatte und nur 720 warm kostete.
Ich vermutete schon, dass es da einen Haken geben musste, war mir aber nicht klar, welcher das sein sollte. Also habe ich munter den Vermieter angeschrieben, der sich daraufhin ersteinmal erkundigte, ob ich seine Anzeige auch durchgelesen hätte und auch registriert hätte, dass er einen Abschlag für Küche und andere Möbel haben wollte.

Bevor ihr weiterlest, könnt ihr ja fix in den Kommentaren posten, welche Summe ihr euch so unter "Abschlag" vorstellt;).



Ahnungslos wie ich war, bejahte ich, etwas verwundert, woraufhin der Vermieter die Bombe platzen ließ:

Er wollte für seine Einrichtung (Küche, Sofa, Schrank) knapp 40.000 (!!!) Euro haben, da ja alles neu sei und er das nicht mitnehmen wollte.
Und das in einer MIETwohnung, die Wohnung stand NICHT zum VERKAUF.
Ich habe mich echt ersteinmal gefragt, ob der nicht nen Komma irgendwo falsch gesetzt hat (Hatte er nicht;).
Die Wohnung war dann auf jeden Fall für uns erledigt.
Würde mich interessieren ob der die los wird....

Soweit von unserer Wohnungssuchsituation.

Was gibt es noch Neues?
Wren war beim Frisör .. und der musste leider ein gutes Stück der Haarpracht abnehmen, da die Haare an den Spitzen supertrocken und kaputt waren (doofe Naturwelle, da kann ich schon garnicht mehr gegen anpflegen)
also Schulterlang... mm.. ich weiß noch nicht ganz was ich davon halten soll.
Was meint ihr?


 

 Für mich ist das noch superungewohnt.. grad beim Haarewaschen, ist ja fast nix mehr da^^°.

Zum Schluss gibt es noch eine lustige Begebenheit zum Start in die Woche:

Am Freitag hatte MITBEWOHNER Geburtstag und so feierten wir bei seinem Elternhaus (die Abwesend waren) am Freitagabend diesen mit einer kleinen Grillparty.
Da alle ein wenig trinken, und keiner fahren wollte, beschlossen wir, dort zu übernachten. Nun ist die Wohnung zwar groß, beherbergt allerdings eine Katze gegen die ich allergisch bin.
Aber es ist ja Sommer und wir wollten ja schon immer mal wieder zelten...Also Zelt eingepackt und im Garten aufgebaut.
Joaaaa...
Leute.. ich hab nachts gedacht wir fliegen weg...Es hat gestürmt und gewittert ohne Ende.. von wegen ruhig schlafen bei lauer Sommernacht unterm Sternenhimmel.Immerhin wissen wir jetzt, das unser Zelt wasserdicht ist...;).
Am schlimmsten waren aber die nächtlichen Touren, aus dem Zelt raus, durch Sturm und Gewitter durch den Garten zwecks dringender Bedürfnisse.Wenn  man dann noch leicht angetüddelt ist, sieht man hinter jeder Hecke Gestalten lauern.
FREUND meinte sogar, er wäre von einer Katze angefallen worden;).
Uns erwischt es halt immer irgendwie...aber was einen nicht umbringt...;)

*tüdellüü*




 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)