Mittwoch, 10. Juni 2015

Wie eine kleine MEISE mein LEHRMEISTER wurde

An manchen Tagen erscheint ein Lehrmeister für  dich in diesem speziellen Augenblick. Du erkennst in vermutlich nicht sofort: Immer jedoch will dir dein persönlicher Lehrmeister etwas mit auf dem Weg geben.

Heute bin ich meinem Lehrmeister begegnet, meinem Lehrmeister des Selbstvertrauens.
Dieser Moment war so schön für mich, und hat mich sehr berührt, so dass ich ihn gerne mit euch teilen möchte.

Ich war grad am basteln für den Flohmarkt, als ich ein rascheln hörte, draußen auf dem Balkon.
Ich sah nach, und fand DIESES kleine Ding:


Eine kleine Meise. Ich nahm den Vogel in die Hand. Er beruhigte sich rasch und ich konnte sein kleines Herz schlagen fühlen. Ich war einen Blick nach oben zum Dach , War er aus dem Nest gefallen?Wie leicht er war. Der Vogel schaute mich an ,blinzelte,piepste leise und mein Herz schmolz dahin. Das arme Tier, geflogen kann der ja unmöglich sein, immerhin sind wir im 5.Stock, ein Nest konnte ich auch nicht sehen.... "Pieps"... Mir standen die Tränen in den Augen, dieses arme kleine Wesen, hoffentlich hatte er sich nichts getan. Vertrauensvoll duckte sich der Vogel in meine Hand.
Alles klar, ich baue ihm ersteinmal ein Nest und trag ihn dann nach unten, da wartet vielleicht schon die Mutter. Also Schüssel genommen und Küchenrolle rein.
Nur... der Kleine wollte nicht in die Schüssel, klammerte sich an meine Hand und trippelte den Arm hinauf. Als ich nicht aufgab, Flog er wackelig (dass er überhaupt flog erstaunte mich) auf unsere Gardinenstange. Ich sammelte ihn wieder ein, mit Erstaunen.

Ja, ich hatte die Botschaft verstanden.

Zufrieden saß der Vogel nun wieder in meiner Hand und putzte sich.
Ich nahm ihn also , ging zum Balkonfenster und hielt die Hand ausgestreckt.
Mehrere Minuten saß er dort regungslos, DANN sah er mich an (FREUND hat großartigerweise diesen Moment mit der Kamera festgehalten):



Es war als wollte er sagen "Du kannst mehr als du dir zutraust, sieh! ich bin noch so klein und kann schon fliegen!"

Mit diesem Worten hob er ab und flatterte davon als hätte er nie etwas anderes getan.

Ich bin berührt.

Kommentare:

  1. Oh je Wren, es ist kurz nach 6.00 Uhr und da hast du mich genau auf dem richtigen Fuß erwischt...
    Jetzt laufen die Tränen und ich bin total berührt ...die Bilder von dem Vögelchen in deiner Hand...wie schön...und wieviel Vertrauen er zu dir hatte ...so schön!
    ...
    O.k. und jetzt geht's arbeiten ...
    Bis bald Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du Liebe:D fühl dich gedrückt! <3

      Löschen
  2. Hallo liebe Wren!
    Ich habe dein kleines Meisen-Erlebnis sehr gerne gelesen. Was für eine schöne Geschichte, und umso schöner, dass die Kleine sich wieder erholt hat und am Ende weitergeflogen ist!
    Das kann gut sein, dass es sich um einen Nestling handelte... aber das weißt du ja, du studierst Biologie, hab ich das richtig im Kopf? Wir hatten unlängst übrigens brütende Blaumeisen im Garten. Die haben es sich ernsthaft AUF dem alten Vogelfutter im Vogelfutterhaus bequem gemacht (wir konnten das alte Vogelfutter-Haus nicht rechtzeitig leeren, weil es in unserer Wildblumenwiese steht, da sollte man vor der Mahd nicht durchgehen). Mittlerweile sind alle Jungen ausgeflogen... ich hab weder IM Haus noch direkt darunter Federn o.ä. gefunden, deshalb hoffe ich, dass alle gesund und munter rausgekommen sind und dass unsere Katzen sie verschont haben! Vielleicht haben sie ja auch Freunde wie dich gefunden?
    Noch einmal ein herzliches Dankeschön für deine liebe Geschichte. :)
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Japp ich studiere Bio, aber ich weiß auch nicht alles:D Vögel sind nicht grad mein Fachgebiet^^°
      Hihi das ist ja ne Nummer mit dem Meisen "Dort nisten wo andere essen"*schmunzel*

      Freut mich wenn dir meine kleine Begebenheit gefallen hat :D

      Alles Liebe!

      Wren

      Löschen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)