Montag, 8. Juni 2015

Gymondo-Monday: The Beginning


Ja, ich weiß, ihr wartet schon gespannt, und glaubt mir liebe Leser, ich war nicht minder gespannt, was mich in meiner ersten Testwoche des GYMONDO-Programmes "Schlank in 10 Wochen" erwartet.

Programmtitel

Der Titel klang ja schonmal recht provokant auch wenn er immerhin einen Zeitraum von 10 Wochen bis zum Wunschgewicht veranschlagt (man denke da mal an die 10 kilo in zwei Wochen Kohlsuppendiät oder so, die sind da nicht so geduldig).
Dementsprechend skeptisch bin ich an das Programm rangegangen. Mir war klar, wenn ich das mache, ziehe ich die 10 Wochen durch, ohne wenn und aber.
Also einmal tief durchgeatmet und reingeklickt.

Der Erste Eindruck.

Man sagt ja der erste Eindruck prägt für immer, und in diesem Fall muss ich sagen: Gymondo ist eine echte Schönheit und auch nicht zickig. Soll heißen: Die Seite ist hübsch aufgebaut (und das kam auch von FREUND) und sehr übersichtlich.
Die Anmeldeprozedur ist keine, da sie sehr schnell vonstatten geht, nach einigen grundlegenden Daten (Gewicht, Maße) kann man direkt loslegen und sein Programm wählen. Meine Wahl fiel natürlich auf Schlank in 10 Wochen.

Das Programm, Woche Nummer 1.

Zu Anfang konnte ich direkt meine gewünschten Trainingstage auswählen. Vorsichtig wie ich bin, wählte ich zunächst drei.
Was mir nun angezeigt wurde, wenn ich die Seite betrat, war der aktuelle Tag und all die Dinge die ich an diesem Tag laut Programm tun sollte.

Gleich zuerst gab es eine Videoeinführung in das Ernährungsprogramm + runterzuladende Dateien im PDF-Format (Einführung, Einkausliste, Foodliste) die ebenfalls sehr hübsch gestaltet sind und kaum Fragen offen lassen.
Die Ernährung ist an low carb angelehnt, was ich befürworte. Hier wird auch das wichtige Fett nicht außer acht gelassen.
Wo ich Probleme sehe ist die Regelung, (fettarme)Milchprodukte während der recht kurzen Einstiegs(Burn)phase zu sich nehmen zu dürfen . Hier soll der Körper auf Fettverbrennung, also Ketose, umstellen. Ich verstehe, dass diese Phase auch MIT Milchprodukten für den durchschnittlichen Nutzer, der vor dem Programm einer Mischkost folgte, SEHR hart ist. Aber die MIPROS machen die Umstellung nicht einfacher. Hier gilt es zu bedenken, dass der Körper auch zu viel Protein in Zucker umwandelt und somit der Ziel der Ketose möglicherweise nicht erreicht wird.

In der darauffolgenden 6-wöchigen Intensivphase wird der Plan etwas lockerer. Sehr gut finde ich , dass 4EL Fett über den Tag gegessen werden müssen, was sich ja schon sehr von der durchschnittlichen "kein Fett"-Diät unterscheidet.
Sehr gut, grad für mich, ist der erhöhte Gemüseanteil und der moderate Proteinkonsum in dieser Phase. Allerdings sind hier auch Morgens- Mittags eine gewisse Menge an Kohlenhydraten aus Obst aber auch Kartoffeln oder Getreide erlaubt. Würde ich alle dafür zur Verfügung stehenden Portionen (a etwa 125 gramm entspricht einer "Faust") zusammenrechnen, käme ich auf Maximal 500 gramm KH-reiches pro Tag. Das ist für Ketose eindeutig zu viel und erschwert oder verhindert die Fettverbrennung.Ich würde 2 Portionen KH-reiches und das auch nur zu den Mahlzeiten für besser halten, dafür den Fettanteil von 4 EL auf 5-6EL pro Tag erhöhen.

Dazu kommt noch der Cheatpoint.
Pro Woche darf eine "verbotene Mahlzeit " gegessen werden. Entweder als süßer Snack zu einer Planmäßigen Mahlzeit (Schokolade) oder als Mahlzeit(Burger).
Auch wenn das dazu führen soll, den Plan leichter durchzuziehen, zusammen mit den KH-reichen Portionen, macht es das Durchhalten eher schwieriger und führt zu Heißhunger und Unzufriedenheit.

In der späteren Balancephase (4 Wochen) sind sogar 5-Cheatmahlzeiten pro Woche erlaubt. Da sehe ich ein hohes Risiko, wieder in alte Verhaltensweisen zurückzufallen.

Auch das Konzept der "Faustgröße" zum Maß einer Portion kann schnell falsch ausgelegt werden wenn der Betreiber nicht superdiszipliniert ist. Diese Maßeinheit, welche das mühsame Kalorienzählen ersparen soll, ist zunächst also etwas verwirrend.
Wenn man allerdings ehrlich zu sich ist und wirklich damit arbeitet,  ist es durchaus nützlich. Aber da ist viel Disziplin gefragt^^.

Also ein in den Grundlagen durchaus sehr schöner Ernährungsplan, an dem meiner Meinung nach aber noch gefeilt werden müsste. Mein Tipp:Mehr Mut zur Konsequenz, das führt auf Dauer zu mehr Zufriedenheit auf allen Seiten.(Zumal einige, nicht alle, Nutzer nur sehr rudimentäre Kenntnisse von Ernährung haben, wie aus den gestellten Fragen in der Community ersichtlich wird, da sind klare Regeln besser^^)

Ich halte mich streng an den Plan und profitiere von dem vielen Gemüse. Ich bin allerdings auch schon länger in der Ketose und dementsprechen war die Umstellung für mich keine.
Ich werde natürlich weiter berichten, wie es mir mit der Ernährung geht.

Natürlich gibt es jetzt noch ein paar Bilder von meinen ungewöhnlich gemüselastigen Mahlzeiten, für mich perfekt:D:


Ei mit Blumenkohl und Tomaten

Spinat-Tomaten-Zwiebel-Bacon-Pfanne

japanisch Grillen

Training:

Die Trainingsvideos sind anspruchsvoll aber nicht zu schwer. Meine Furcht vor Videos im 80er Jahre-Stil war unbegründet, die Trainer kommen gut rüber und die Übungen sind auf jeden Fall machbar. Nach dem ersten Training war ich so motiviert, dass ich direkt von 3 Workouts pro Woche auf 5 erhöht habe, was kein Problem darstellte.Die Workouts sind abwechslungsreich und behandeln alle wichtigen Muskelgruppen Nach 4 Workouts habe ich Muskelkater, es macht aber immer noch Spaß:).UND man bekommt ein grünes Häkchen nach Absolvieren des Trainings^^

Ich bin gespannt ob ich die Motivation weiter halten kann!


Service:

Der Service ist sehr gut. Direkt auf der Seite kann man links einen Reiter aufrufen und Probleme direkt an das Team melden. Mein Problem dass ich im Forum zunächst nichts posten konnte, wurde unglaublich schnell gelöst und am nächsten Tag bekam ich sogar noch eine Erläuterungsmail wo das Problem lag.
Besser geht es nicht.


Community:

Die Community ist noch nicht sehr groß, Fragen werden unter der Woche jedoch nett und kompetent beantwortet. Es wird viel Wert auf Freundlichkeit gelegt. Ich fühle mich wohl:).

Gesamtfazit der ersten Woche:

Ein wahres Wohlfühlprogramm mit Spaßfaktor:) Ich freue mich auf die nächsten Wochen!

Kommentare:

  1. Morgen Wren,
    Sehr informativ dein Bericht über
    GYMONDO!
    Was musst du denn sportliches machen, brauchst du z.B. Terraband oder so?
    Schönen Dienstag und liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Moinoin!:D,

    Danke dir!
    Also es gibt Cardioübungen und Bauchmuskel,Rücken, Beinmuskeltraining. Bisher brauchte ich nichts außer unseren großen TV zum abspielen und eine Matte damit ich nicht auf unserem harten Fußboden rumturnen muss:D

    AntwortenLöschen
  3. Hi ich nochmal ,
    also ich bin total gespannt wie es bei dir und GYMONDO weitergeht ,freu mich auf deine Berichte, bis bald Wren!
    Sabine

    AntwortenLöschen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)