Donnerstag, 26. März 2015

Grille im Heim, Glück tritt ein

oder so...

Ostern im Vorfeld quasi.

Hääää? was will die Olle? kommste mal aufn Punkt?

Klar:D ich hab ja Gottesanbeterinnen. Und da die mal so lockere 10 cm groß sind, spachteln die auch einiges weg.

Mit Fliegen oder mal ner Mücke brauche ich denen nicht kommen, ich bin relativ sicher , dass die mich dann auslachen würden (Die Gottesanbeterinnen, die Fliegen hätten da wohl weniger zu lachen). Ist halt was für den hohlen Zahn, oder  eher Mandibeln in dem Fall.





Also bekommen die lieben Kleinen: Grillen. Die kann man so im Fachgeschäft in ner Plastikbox lebend kaufen.
Verfütterprocedere immer gleich:
Rausnehmen und ab ins Terrarium wo das Tierchen recht fix gefangen und verspachtelt wird.

Nur manchmal schusselt Wren rum und dann entwischt eine der Grillen, natürlich gleich unter den Schrank.

Da passiert dann weiter nichts, meistens trifft man den Flüchtling irgendwo in der Wohnung an und kann ihn einfangen.

Und wenn man mal keinen Bock hat , so lange zu warten(zum Beispiel weil man Besuch bekommt der etwas schreckhaft ist) , dann stellt man ein kleines Schälchen mit Wasser auf den Boden, das lockt die Viecher an wie die Motten das Licht(in ihrer Plastikbox gibt es nämlich nur Trockenfutter und da haben die natürlich Brand wie verrückt).

Manchmal wird daraus aber auch ein Grillensuchspiel, dann zirpt das nun somit eindeutig als Männlich (denn nur diese zirpen) zu indentifizierende Tier irgendwo in der Wohnung los. Und die Suche beginnt.

Der heutige Kandidat saß oben auf dem Wäscheständer. Und ich Döskop krieche über den Boden und suche, während das Vieh nen Meter höher sitzt und sich unter Garantie lustig macht^^.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)