Dienstag, 31. März 2015

FrühstücksGEDANKEN

Normalerweise renne, oder besser schlurfe, ich ja morgens als verschlafener Halbzombie ( Augen noch zu und Arme ausgestreckt um nirgendwo anzustoßen) durch meine Welt, bis der Duft des ersten Kaffees meine Lebensgeister weckt.

Da denke ich dann nicht, da Funktioniere ich. Routine machts möglich. Unser Gehirn mag ja Muster, weswegen es schwierig  ist, neue Gewohnheiten in erster Linie zu etablieren.

Dem  konnte ich bisher zustimmen.
Nur... seit 4 Tagen bin ich morgens KNALLwach, so ansprechen und volllabern um 6 is trotzdem nicht, (wenns interessiert mach ich da mal einen Post über diverse traumatische Erlebnisse auf beiden Seiten^^)
ABER man kann ja nicht alles auf einmal ändern.

Jedenfalls stehe ich am Herd und haue mir fein 3 Eier mit Bacon inne Pfanne... und PLÖTZLICH fange ich an zu DENKEN!:

Öhhhmmm du hör mal: 3EIER? hast du schonmal deinen Eikonsum überdacht, das sind so 15-25 Eier die Woche momentan, das ist doch nicht normal.

Ich war ja schon überrascht, dass mein Gehirn überhaupt so früh angesprungen ist, dennoch gefiel mir die Wortwahl nicht, darum gab es nur ein knappes:

Halt den Schnabel, ich hab Hunger. Punkt.

Aber jetzt mal im Ernst ( und jetzt wird es ein bisl ketzererisch):

Kommen euch nicht auch manchmal Zweifel? so nach einem Kaffee mit dick Sahne und drei Eiern mit Kokosöl, Cremefraiche und dick Speck?
Ob das alles so auf Dauer gesund ist?
Ich habe soooo viel gelesen, im Internet und wissenschaftliche Paper,Bücher, Filme geguckt und Youtube-videos gesehen, und ja ich weiß diese Eier und Cholesterinsache ist Murks, dennoch:
Es gibt halt zwei große Lager. Kurz gesagt das:
 Eier-sind-böse-und-fett-auch-und-Pfui-Lager.
und das Zucker-ist-der-wahre -Teufel-Lager.

Problem:
Es fehlen halt einfach die Langzeitstudien, und das verunsichert mich.

Wie viele Leute gibt es denn die  LCHF 10, 15 oder 20 Jahre machen? könnt ihr euch mal melden?
Ist bei euch noch alles tutti?Oder gibt es Probleme?
Wo gab es Schwierigkeiten , was habt ihr modifiziert?

Ich glaube, ich bräuchte einfach ein paar solcher Fälle, damit ich nicht gleich verunsichert werde, wenn Leute (in dem Fall ein Arzt, nicht meiner, hatten ne gute Diskussion und da hat er die Arztkarte ausgespielt, denke ich ) zu mir sagen: wenn sie länger so fett und eierlastig essen, sind sie in 8 Jahren kaputt.

Ähm..ja, ne is klar. dazu sei gesagt, ich habe keine Vorbelastungen wie Diabetes, Bluthochdruck etc. und JA ich weiß, Ärzte sind Ernährungstechnisch nicht immer aufm neuesten Stand.Außerdem hat er auch gemeint, alle Ärzte nehmen Lipidsenker als heimliche Wunderwaffe um 100 Jahre alt zu werden.

Dennoch möchte ich gerne FÜHLEN (versteht ihr was ich meine?) dass ich einen guten und richtigen Weg gehe. Denn mit WISSEN komme ich nur bis zu einem bestimmten Punkt.

Und ich würde gerne dauerhaft bei dieser Ernährung bleiben.

Helft mir mal bitte :)




Kommentare:

  1. Ich finde deine Skepsis gut und richtig. Selbst nach vielen Jahren LC und 2 Jahren striktem LCHF bin auch ich wachsam und offen für spätere Modifikationen.

    Achte auf deine rohe (grüne) Gemüsemenge. Iss täglich viel rohes oder kurzgedämpftes/kurzgebratenes Gemüse. Das ist viel wichtiger, als die Frage nach Eiern, Butter, Fleisch... Mir hat zu Beginn der "Mercedesstern" auf dem Teller geholfen: 1/3 kalte Pflanzen, 1/3 warme Pflanzen, 1/3 Fleisch/Fisch/Fett.

    Wenn ich ein Gemüsedefizit bemerkt hab, gab es nach dem Essen einen Smoothie aus aufgetautem Tiefkühl-Grünkohl/-Spinat mit einem EL Leinsamen.

    Viele Erfolg und bitte schreib weiter :)
    S.T.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank auch hier:). Ich versuch schon, dass immer Gemüse dabei ist. Gleich gibt es einen riesigen Salat mit Eisbergsalat , Tomaten und Feldsalat (Und Thunfisch, Avocado, Sahne, Mayo, Cremefraiche *muhahaha*)

      NATÜRLICH schreibe ich weiter^^

      Löschen
  2. traumatische Erlebnisse ... meinst du das übliche "oh f### sie sitzt auf der Couch und hat noch keinen Kaffee, schnell in die Küche schleichen und ihr dann die Tasse vor die Nase schmuggeln, bevor sie dich wahrnimmt" - Erlebnis? das ist für morgens meist schon Abenteuer genug ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich schließe mich S.T. an - Gemüse ist superwichtig! Ich habe größte Bedenken, wenn die Kohlenhydrate zum größten Teil in s.g. Nachbauten (Imitate aus Nuss- und ähnlichen Mehlen sowie künstlicher Süße) investiert werden.

    Ob du LCHFler finden wirst, die 10 und mehr Jahre dabei sind, ist zweifelhaft. Ich bin seit 5,5 Jahren dabei - alles prima.

    Grüßches
    Annika

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Annika,
    Also Nussmehle und künstliche Süße gibts schonmal null, nüx, garnichts. Wenn ich damit anfange, gibts nur unnötigen jieper bei mir und davon will ich ja weg. Gemüse ist jeden Tag dabei, fluktuiertaber von der Menge von Tag zu Tag. Heute gabs Nackensteaks mit Butter, da hat dann kein Gemüse mehr gepasst so vom Füllungsstand. Dafür gibts morgen nen feinen Broccoliauflauf.

    AntwortenLöschen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)