Dienstag, 28. März 2017

Die tägliche Amsel - [WER braucht eigentlich Zeitumstellung?]


Boah! Heute ist die tägliche Amsel ja mal richtig spät dran, leidet wohl auch an der Sommerzeitumstellung.

Was einen ja zu der Frage führt, warum, verdammte Axt, macht man das denn überhaupt. WARUM wird jedes Jahr die Uhr vorgestellt?
Ich dachte ja immer, das hat IRGENDETWAS mit der natürlichen Erdrotation oder sowas zu tun, habe das aber nie nachgeforscht *shame on me*. Tatsächlich ist die Zeitumstellung ein rein menschliches Konstrukt und nicht etwa von der Natur abgeleitet.

 Theoretische Sparmaßnahme - Die Zeitumstellung als fixe Idee

Diese findige Idee hatten Anfang des 20. Jahrhunderts ein paar britische Sparfüchse. Man wollte Energiekosten sparen und das Tageslicht möglichst optimal nutzen. Und da die Sonne im Sommer früher aufgeht, wird die Uhr, klar,vorgestellt. Damit wir alle das Tageslicht möglichst effektiv ausnutzen und weniger Strom verschwenden. Toll, oder?

Ineffektiv und Gefährlich - ungeliebte Zeitumstellung.

Das Beste ist: Das funktioniert noch nichtmal. Denn gerade in den kalten Monaten des Sommerbeginns wird zwar Abends weniger geleuchtet, dafür morgens mehr geheizt. Insgesamt gehen die Energiekosten sogar noch weiter in die Höhe. Und damit nicht genug: Unser Biorythmus kommt mit der Umstellung, je nach Alter und Gesundheit auch eher schlecht als Recht klar. Ich meine: WAS ZUM GEIER! Ich habe JETLAG und zwar ohne bessere Aussicht wenn ich aus dem Fenster gucke. NEIN da sitzt immer noch Bob und guckt mich an.
Wissenschaftler haben sogar herausgefunden, dass am Montag nach der Zeitumstellung mehr Verkehrsunfälle stattfinden.
Also mich wundert das nicht.
Null.

Wir halten also fest:

1. Die Zeitumstellung folgt keinem natürlichen Rythmus, sondern wurde von Menschen erdacht
2. Sie funktioniert nicht
3. Sie nervt und ist Stress für unseren Körper
4.Sie verursacht sogar Schäden

WENN also die Zeitumstellung quasi keinen Nutzen hat, WARUM existiert sie dann noch? WARUM?

Der ältere Herr, der vor mir und Freundin S. im Bus sitzt und offensichtlich zugehört hat, als wir uns genau das fragten, dreht sich zu uns um und meint nur:

" Ja mei, das war hoalt scho imma so"

Achso!
Na dann.




Montag, 27. März 2017

Die tägliche Amsel - Auf der Suche


 Die Amsel  steht heute etwas verwirrt im frischen Montag und überlegt, was als Erstes zu tun ist.
Heute am Montag strahlt die Sonne. Schön für das Wetter, doof für mich, denn ich sitze drinnen und schreibe Hausarbeiten fertig. Interessante Thematiken: Arbeit als Religion, und Der Realitätsbezug von Lebensformen in Walter Moers: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, aber arbeitsintensiv. Wenn ich nicht schreibe, dann lerne ich für die Klausur am 5. April in Psychologie.

Es lohnt sich aber dennoch für dich, hier mal spät Abends so ab 23 Uhr reinzuschauen, solltest du dann noch wach sein. Über den Tag wird es die nächsten zwei Wochen wohl eher keine neuen Artikel geben.


Mach es dir schön!
Wren